Bathildisheim baut neues Wohnheim am alten Zimmerplatz

Gelebte Inklusion in Bad Arolsen: Dort wohnen, wo das Leben spielt

+
Richtfest in der Varnhagenstraße: Das Bathildisheim baut hier ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen.   

Bad Arolsen. Bathildisheim mittendrin. Mittendrin im Herzen von Bad Arolsen. Dieser Traum wird schon bald Wirklichkeit für die neuen Bewohner der Wohnanlage „Wohnen am Zimmerplatz“. Denn mit dem Richtfest konnte der Bathildisheim-Trägerverein einen Meilenstein der Bauphase auf dem Weg zur Fertigstellung setzen.

Vorstand Dr. Christian Geyer begrüßte Vertreter der am Bau beteiligten Unternehmen, Wohninteressenten und Nachbarn ebenso wie Vertreter der Bathildheimer Gremien.

„Ein herzliches Willkommen an alle, die sich vorstellen können, hier zu leben“, so Geyer, der sich über die große Resonanz an Menschen freute, die Interesse daran zeigen, was das Bathildisheim am Zimmerplatz (hinter dem Rewe Getränkemarkt) entstehen lässt. Die Wohnanlage soll ein Zuhause werden für Menschen mit und ohne Behinderung.

Von solchen Wohnangeboten gebe es noch viel zu wenige, sagte Dr. Geyer im Hinblick auf die Inklusion. Er wünschte dem Haus, dass die Steine schon bald Geschichten erzählen können von einem Zusammenleben von Alt und Jung sowie behinderten und nicht behinderten Menschen.

Als Nachbar hieß der neue Pastor der Freien Evangelischen Gemeinde, Karl-Alfred Dautermann, den Bathildisheim-Verein herzlich willkommen: „Ich bin froh, dass hier ein Haus entsteht, in dem unterschiedliche Menschen gemeinsam leben können“, so Dautermann.

Der wichtigste Mann des Tages meldete sich erst zum Schluss der Begrüßung zu Wort. Zimmermann Alexander Schmidt schritt am Dachstuhl zur Tat und drückte mit seinem Richtspruch die Freude über die vollendete Arbeit am Rohbau aus. Nach alter Sitte trieb Bauherr Dr. Christian Geyer mit einem Hammer einen Nagel in das Holz des Dachstuhls, bevor gemütlich Richtfest gefeiert wurde. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare