Anbau für unter Dreijährige an der Kita Berndorf

Gemeinde familienfreundlich gestalten

Twistetal-Berndorf - Mit einem fröhlichen Fest ist der Anbau für die U 3-Kinder am Kindergarten Berndorf eingeweiht worden, heute ist offizielle Inbetriebnahme.

Die Jungen und Mädchen der evangelischen Kindertagesstätte dürften inzwischen Bauexperten sein, denn sie haben in den vergangenen sieben Monaten mit eigen Augen verfolgen können, wie das in poppigem Grün gestaltete Gebäude erbaut und für die jüngsten Kameraden unter drei Jahren eingerichtet wurde. Ganz besonders groß war dann bei der mit einer Andacht in benachbarten Kirche begonnenen Einweihungsfeier, als Architekt Torsten Zimmer eine Spende von 850 Euro für die weitere Ausstattung überreichte, die er gemeinsam mit den am Bau beteiligten Firmen zusammenlegte. „Ein toller Tag für Berndorf und Twistetal“, sagte Erster Kreisbeigeordneter Jans Deutschendorf: „Wir hoffen, das es nach sieben Monaten Baulärm noch viele Jahre ordentlich Kinderlärm geben wird.“ Für eine Gemeinde sei ein familienfreundliches Umfeld sehr wichtig, sagte Bürgermeister Stefan Dittmann. Daher sei es politischer Wille gewesen, für die U 3-Plätze den Anbau zu schaffen, der inzwischen mit einem „Neid-Faktor“ für andere Gemeinden verbunden sei und Bestand für die nächsten Jahre haben werde. Positiv wertete er auch die Umgestaltung des Bereiches um die Kirche und die Anlage des Kirchenpfades, der auch die Kindertagesstätte mit dem oberhalb der Dorfmitte gelegenen Wohngebiet verbinde. „Ich weiß gar nicht, wie oft ich mir meine schwarzen Dienstschuhe nch den Baustellenbesuchen wieder putzen musste“, blickte schmunzelnd Pfarrerin Angela Lehmann zurück. Letztlich ist sie froh, dass das gemeinsam von Landeskirche, Land, Landkreis und Gemeinde finanzierte Projekt mit einem Kostenvolumen von 626 000 Euro vollendet wurde. Während der langen Bauphase sei der Alltag im evangelischen Kindergarten reibungslos verlaufen, bestätigte Elternbeiratsvorsitzender Dirk Weißberg. So konnten die älteren Kindergartenkinder zusammen mit Kindergartenleiterin Heike Jäkel-Glaser auch ganz frohgemut - und sachkundig - das Lied von den fleißigen Handwerkern singen.Die Posaunenbläser umrahmten die Feier, für die die Eltern Kuchen und Kaffee spendeten, dessen Erlös wiederum für den Kindergarten gedacht ist. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare