Kokou „Papillon“ Placktor kam vor 18 Jahren als Flüchtling von Togo nach Volkmarsen

Gespür für Holz, Musik und Humor

+

Volkmarsen - Ob Karneval, Stadtfest oder jetzt Hessentag: Mit seinen Trommeln und seinem breiten Lächeln ist der stets gut gelaunte Kokou Placktor zu einem Volkmarser Original geworden. Mit seinen schnellen Rhythmen sorgt er überall, wo er auftaucht, für gute Laune.

Der 50-jährige Togolese, der vor 18 Jahren als Flüchtling in die Kugelsburgstadt kam, ist hier inzwischen mit seiner Familie fest verwurzelt. Die älteste Tochter hat schon vor vier Jahren Abitur gemacht. Für die zweite steht die Prüfung nächstes Jahr an. Nummer drei besucht die Realschule.

Vater war Tanzlehrer

Der gelernte Tischlermeister, der in seiner Familie seit ewigen Zeiten „Papillon“ (Schmetterling) oder in der Kurzform nur „Papi“ genannt wird, konnte sich zwar nicht in seinem angestammten Beruf selbstständig machen. Dafür aber fand er eine Arbeit im Sägewerk Decker. Der Umgang mit dem Werkstoff Holz liegt ihm sehr. So schneidet er bei Decker Bretter zu, leimt und hobelt. Und bei Bedarf baut er für sich selbst und seine Familie Stühle. „Stühle sind meine Spezialität“, bekennt er lächelnd. Seine wahre Leidenschaft aber ist die Musik, das Trommeln vor allem.

Sein Vater war Tanzlehrer in Togo. Von ihm hat er wahrscheinlich die Musikalität geerbt. Aber eigentlich ist ganz Togo musikalisch. „Bei uns zu Hause trommelt jede Familie vor ihrem Haus“, erzählt Papillon und fügt hinzu: „Und wenn die Nachbarn das hören, holen auch die ihre Trommeln heraus und antworten darauf.“

Volkshochschulkurse

Sorgenfalten zeigen sich auf seiner Stirn, wenn das Gespräch auf seine Heimat kommt. Togo ist immer noch eine Diktatur. Wer den Mund aufmacht, kann leicht in die Schusslinie geraten, wie er von seinen daheim gebliebenen Freunden weiß.

So ist das Trommeln in Volkmarsen eine Möglichkeit, mit seiner Heimat in Kontakt zu treten. Dabei hat er festgestellt, dass auch die Deutschen das Trommeln lieben.

Bei Schulfesten seiner Töchter war und ist er ein gern gesehener Gast mit seinen Trommeleinlagen. Die Kinder machen mit, die mutigen Eltern auch.

Und einige dieser „Mutigen“ machen dann auch bei Papillons Trommelkursen mit. Unter dem Dach der Volkshochschule bietet Kokou Placktor Trommelkurse in Korbach an. Auch Salsa und Merengue unterrichtet er an der Volkshochschule. In Volkmarsen hat er seinen eigenen Trommelkreis.

Talentierte Töchter

Außerdem trommelt Papillon mit seiner Novissi-Band bei Festen wie jetzt beim Hessentag. Es macht einfach Spaß, das positive afrikanische Lebensgefühl zu hören und zu erleben.

Auch Papillons elfjährige Tochter Celine hat Freude am Trommeln.

Sie übernimmt den durchgehenden Rhythmus, während ihr Vater improvisiert und ihr dann den Ball musikalisch zuspielt. Sie ist talentiert, nimmt den Rhythmus auf und antwortet mit eigenen Improvisationen. Das lernen auch die Teilnehmer an den Trommelkursen.

Wer sich für Papillon und seine Trommelkurse interessiert oder die Novissi-Band für einen Auftritt buchen möchte, kann sich unter der Rufnummer 0151/12733443 bei Kokou Placktor melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare