Von neuem Präventions-Programm profitiert auch die Tagespflege

Lübecker Modell im WDS Bad Arolsen: Eintauchen in Bewegungswelten

+
„Wir gehen schwimmen“ heißt es heute beim Lübecker Modell in der Tagespflege, hier mit Heike Weber (operative Leitung Sozialer Dienst, hinten). Nicht nur dieses Thema macht viel Spaß.

Mancher, der in Bad Arolsen in die WDS-Tagespflege geht, taucht neuerdings in Bewegungswelten ein - in altbekannte. Denn mit dem Lübecker Modell hat ein neuer Ansatz Einzug gehalten.

Bei dem Präventions-Programm wecken und fordern einzelne Themen Körper, Geist und Miteinander. Beispiele gefällig? Äpfel pflücken, wandern gehen, arbeiten in Stall oder Garten.

Das Lübecker Modell

Zweimal pro Woche lädt ein Thema zum Erinnern, Erzählen und zu vielfältiger Bewegung ein - im Sitzen und im Stehen. Und bis zum nächsten Mal gibt’s Hausaufgaben… Das motiviert die acht bis zwölf Teilnehmer aus Tagespflege und stationärem Bereich zu täglicher Bewegung. Neben Heike Weber (operative Leitung Sozialer Dienst) haben drei weitere Mitarbeiter das Zertifikat des wissenschaftlich geprüften Präventionsprogramms erworben. Damit ist das WDS Vorreiter in der Region.

Tanzen im Sitzen  mit Betreuerin Maria Kull (links) in „Marlies’ Gärtchen“.

Die Tagespflege

Was schätzen die Gäste an der WDS-Tagespflege? Die Meinungen sind einhellig: die Gemeinschaft, das gemeinsame (leckere) Essen, die Möglichkeiten, zu ruhen und aktiv zu sein, rauszugehen, die kompetente pflegerische Begleitung - „und dass es so nett ist hier!“ Morgens zu Hause abgeholt, abends zurückgebracht, profitieren die Gäste an einzelnen oder allen Werktagen auch vom anregenden, vielseitigen Programm. 30 Plätze gibt es in Arolsen, je zwölf in Adorf und Asel.

Wer zahlt’s?

Die Pflegekasse zahlt beides: Sowohl ambulante Pflege zu Hause, als auch den Besuch der Tagespflege (mit geringem Eigenanteil). Der Entlastungsbetrag von 125 Euro im Monat, der jedem mit Pflegegrad zusteht, lässt sich ebenfalls dafür einsetzen.

Vortrag & Diskussion am 4. Juli 2019

Die Tagespflege ist auch Thema  am 4. Juli 2019: Was bewirkt sie und wer bezahlt sie? Antwort darauf gibt Andrea Heußner (Kassel) ab 19 Uhr im Helenenheim (Helenenstraße 13). Fest steht: Die Tagespflege ist eine echte Alternative zum Alleinsein zu Hause.

Das Helenenheim mit Tages- und stationärer Pflege.

Machen Sie sich selbst ein Bild, besuchen Sie die Tagespflege, um das Angebot kennenzulernen, und informieren Sie sich gerne vorab unter www.wds-bad-arolsen.de.

Kontakt

Unser Gewinnspiel ist beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare