Aus der Küche direkt auf den Tisch

Porzellan Rüger: Frühling lässt sein blaues Band...

+
Der Frühling hält Einzug bei Porzellan Rüger in Bad Arolsen - leicht und luftig mit neuen Trends.

Bad Arolsen. Ob blau, rosé, weiß oder silber - leicht, formschön und luftig kommen die Neuheiten dieses Frühlings bei Porzellan Rüger in der Bahnhofstraße 85 daher. Für die Küche genauso wie für den gedeckten Tisch. Entdecken Sie mehr – im Fachgeschäft in der Bahnhofstraße und unter tableware24.com.

Le Creuset:

Das ist Vielfalt: der gusseiserne Bräter als Klassiker und die Tee- oder Kaffeekanne aus Steinzeug stammen ebenso aus dem Hause Le Creuset wie die Sautépfanne der neuen Mehrschicht-Serie 3-ply PLUS: Edelstahl im Topfinneren, Aluminiumkern und Chromstahl als Außenfläche. Allen gemeinsam ist: Sie genügen höchsten Ansprüchen an Funktionalität und Optik!

Sambonet:

Vielleicht nicht auf den ersten Blick der Hauptdarsteller auf dem gedeckten Tisch, aber garantiert ein Hingucker: Edelstahl-Bestecke von Sambonet (Rosenthal), beschichtet mit metallischen Hartstoffen. Der Ergebnis: Oberflächen in Schwarz, Gold- oder Kupferton. Die PVD-Beschichtung erhöht Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit und überzeugt durch die Optik.

Villeroy & Boch:

Alles, was den Frühling noch schöner macht: zum Beispiel liebevoll dekoriertes Ostergeschirr für ein unvergessliches Familienfrühstück, zauberhafte Dekoration und ganz besondere Ostergeschenke für die Liebsten.

Suomi:

Gold für Finnland: Der Designer Timo Sarpaneva entwarf diese einzigartige Form mit Namen Suomi, benannt nach seinem Heimatland. Die Rosenthal-Serie zeichnet sich durch die Konzentration auf das Wesentliche aus und bekam unter anderem die höchste Auszeichnung, die für Geschirr vergeben wird: die Goldmedaille von Faenza.

Besuchen Sie uns in der Bahnhofstraße 85 und gerne vorab online unter tableware24.com

Unser Gewinnspiel ist beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.