Kinderbuch eröffnet neuen kulturellen Reigen in Bad Arolsen

Kultur|Kaffee in der Seniorenresidenz "ars vivendi": Auftakt im Galopp

+
Sie ist das Markenzeichen der neuen Veranstaltungsreihe Kultur|Kaffee: die eigens kreierte "ars vivendi Torte".

Bad Arolsen. Mit dem Kultur|Kaffee mit hausgemachter „ars vivendi Torte" erweitert die Seniorenresidenz in der Rathausstraße in Bad Arolsen ihr kulturelles Angebot. Dazu gehören einmal jährlich die Kultur|Woche und je einmal im Monat (mit Sommerpause) das Kultur|Frühstück mit kulturellem Nachschlag sowie - jetzt neu – der Kultur|Kaffee mit kulturellem Sahnehäubchen.

Auftakt im Galopp: Mit einem Kinderbuch feierte der Kultur|Kaffee mit rund 70 Gästen im Restaurant des Hauses gelungene Premiere. Damit steht das neue Kulturkonzept. Die Kultur|Woche als dritter Schwerpunkt findet künftig jährlich im Januar statt.

Alle Veranstaltungen sind öffentlich und bieten in vielfacher Hinsicht schöne Stunden für Genießer. Bewohner des Hauses aus der stationären Pflege und dem Betreuten Wohnen nehmen mit Familie oder Freunden daran teil und treffen hier auch auf Gäste aus Bad Arolsen und Umgebung.

Verantwortlich für das Kulturprogramm im "ars vivendi" zeichnet ein Veranstaltungskreis, zu dem Andrea Pilapl und Susanne Brendgen ebenso gehören wie Daniela Szerzant (Direktorin/Heimleiterin) und Corinna Hermann (Verwaltungsleiterin).

Andrea Pilapl (Mitte) teilt mit aus.

Die "ars vivendi Torte"

Die "ars vivendi Torte" ist das Markenzeichen des Kultur|Kaffees: Küchenchef Andreas Lecke hat sie eigens für diese Nachmittage kreiert. Leicht und fruchtig ist sie dank Maracuja und Limette, Quark und Joghurt. Und wunderschön verziert. Im Eintrittspreis inbegriffen ist je ein Stück von dieser oder einer anderen hausgemachten Torte und Kaffee, so viel man mag. Und natürlich das kulturelle Sahnehäubchen.

Gudrun Engelhard, Leiterin der evangelischen Kinder- und Jugendbücherei

Das "Hektor-Buch"

Das "Sahnehäubchen" bestand bei der Premiere in Vorstellung und Lesung aus dem "Hektor-Buch". Das „Pferdebuch in Reimen und Bildern“ stammt von Pfarrer August Koch aus Wrexen, dem Dichter des Waldecker Liedes, der es 1891 für seine Söhne verfasst und illustriert hatte. Der Heimat- und Verkehrsverein Wrexen hat es im Nachdruck 2017 herausgegeben.

Dr. Hans-Jürgen Römer

Dr. Hans-Jürgen Römer (Wrexen) übersetzte das Werk aus dem Sütterlin und digitalisierte die Seiten. Er stellte das Buch in der Seniorenresidenz mit Beamer und Leinwand vor. Gudrun Engelhard stand ihm zur Seite: Die Leiterin der evangelischen Kinder- und Jugendbücherei las ausgewählte Passagen vor.

Weiter geht es beim Kultur|Kaffee jeweils freitags mit:

23. Februar 2018: "Akkordeonklänge und Texte" mit Karl-Heinz Lötzer
23. März 2018: Stepptanzgruppen der Musikschule Bad Arolsen mit Kirsten Schmidt
27. April 2018: Geschichten und Gedichte mit Margarete Kunz
25. Mai 2018: "Marburg - eine Stadt berühmter Persönlichkeiten" mit Horst Schwarze

Das Kultur|Frühstück  bietet bis zur Sommerpause jeweils mittwochs folgendes Programm:

7. März 2018: "Kreuzfahrt durch die Karibik" mit Bernd Radeck
11. April 2018: "Mittsommernacht in Finnland" mit WLZ-Redakteur Armin Haß
9. Mai 2018: "Impressionen vom Klostersteig im Rheingau" mit Leonie Jedicke
13. Juni 2018: "Gedichte im Gedächtnis" mit Else Zekl.

Küchenchef Andreas Lecke und Daniela Szerzant (Direktorin/Heimleiterin)

Besuchen Sie die Seniorenresidenz "ars vivendi" in Bad Arolsen und machen Sie sich selbst ein Bild!

Unser Gewinnspiel ist beendet.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.