Einwände der Naturschutzbehörde

Greifvögel bremsen Windkraftpläne in Mengeringhausen aus

+
Windpark Mengeringhausen: Die weitere Entwicklung wird wegen der Vorkommen von Greifvögeln ausgebremst.

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Der Windenergie-Investor wpd wird bei seinen Bemühungen um den Bau von drei weiteren Windkraftanlagen ausgebremst: Uhu und Rotmilan werden von der Naturschutzbehörde als Gründe für eine besonders kritische Prüfung benannt.

 „Keine guten Perspektiven für eine Genehmigung“, berichtete Bürgermeister Jürgen van der Horst am Donnerstag in der Stadtverordnetensitzung. Vielleicht müsse der zweite Bauabschnitt ganz neu projektiert werden, vielleicht gebe es nur noch zwei statt drei Anlagen. 

Trübe Aussicht

Die Aussichten für Investoren werden auch nicht besser: So begünstige das seit diesem Jahr angewendete Bieterverfahren Genossenschaften für die Lieferung von alternativ hergestelltem Strom, institutionelle Betreiber würden weniger zum Zuge kommen. 

Die Entwicklung beeinflusst die erwarteten Einnahmen aus Pachten und Steuern für die Stadt. Ähnliche Einwände wie in Mengeringhausen werden für den Windpark mit vier Anlagen im Stadtwald Landau gemacht: Auch dort horstet der Rotmilan, die naturschutzfachliche Prüfung läuft für diesen Bereich noch. 

Zudem läuft das Prüfverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz beim Regierungspräsidium Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare