Twistetal

Großes Ringen um Agrarhilfen

+

- Twistetal (es). Die Verteilungskämpfe um 57 Milliarden Euro im EU-Agrarhaushalt werden 2013 ihren Höhepunkt erreichen, wenn turnusgemäß die Weichen neu gestellt werden. Die Eckdaten waren gestern Thema bei der Kreisversammlung des Bauernverbands.

Der zuständige EU-Kommissar Dacian Ciolos aus Rumänien hat zur Neuausrichtung der europäischen Agrarpolitik ab 2013 ein 17-seitiges Papier vorgelegt, zu dem es bereits 1267 Änderungsanträge des Europäischen Parlamentes gibt.

Bei der Delegiertenversammlung des Kreisbauernverbands Waldeck im Saal des Landgasthofs Kiepe in Mühlhausen versuchte der stellvertretende Generalsekretär des hessischen Bauernverbands, Dr. Hans-Hermann Harpain eine erste Einschätzung der neuen Agrarpolitik zu skizzieren.

Dabei machte er gleich zu Anfang deutlich, dass die erste Mitteilung der EU-Kommission zu diesem wichtigen Thema wenig konkret, in vielen Punkten unklar und voller Widersprüche sei. Dennoch lasse sich schon eine Richtung ablesen. Dem aus Rumänien stammenden Agrarkommissar gehe es wohl vor allem um Umverteilung von alten EU-Ländern zu den neuen, ärmeren Mitgliedsländern. Im übrigen folge das Papier dem gesellschaftlichen Mainstream-Denken und Forderungen nach nachhaltiger Bewirtschaftung, Ernährungssicherheit, Klimaschutz und gerechter Verteilung der Ressourcen. – Im Prinzip werde sich aber an der Verteilung Agrarsubentionen der in der Europäischen Union wenig ändern. Es bleibe bei den zwei Säulen, Direktzahlungen und ländliche Entwicklung.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 31. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare