Gründungsarbeiten für Windkraftanlagen im Stadtwald Mengeringhausen angelaufen

... da waren’s nur noch neun

+
Fundamentplatte für die erste von sechs Windkraftanlagen, die im Frühjahr 2016 im Stadtwald von Mengeringhausen gebaut werden. Die Grundplatte hat einen Durchmesser von rund 23 Metern. Im Fundament, das in den kommenden Wochen hierauf aufgebaut werden soll, werden rund 600 Kubikmeter Beton verbaut.

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Nach sechs Jahren vorbereitender Planung haben in diesen Tagen die Arbeiten zum Bau von sechs Windkraftanlagen im Stadtwald von Mengeringhausen begonnen.

Die Baugruben sind ausgehoben, die Fundamente vorbereitet. Wenn die Betonarbeiten wie geplant vorankommen, kann Mitte April mit dem Aufbau der bis zu 200 Meter Windkraftanlagen begonnen werden. Standorte ausgesiebt Ursprünglich waren im Stadtwald von Mengeringhausen bis zu 15 Anlagen dieser Art vorgesehen.

Im Rahmen der behördlichen Genehmigungsverfahren wurde ein geplanter Standort nach dem anderen entweder wegen Konflikten mit dem Naturschutz (Rotmilan) oder aus Rücksicht auf den Flugplatz gestrichen worden. 

 Nach jetzigem Stand plant der Investor wpd zusätzlich zu den jetzt begonnenen sechs Anlagen, die noch im Laufe dieses Jahres an Netz gehen sollen, noch drei weitere. Die notwendigen Baugenehmigungen sollen in den kommenden Monaten beantragt werden.

 wpd lässt Windkraftanlagen vom Typ Nordex N117 errichten. Die Zahl 117 bezieht sich auf den Rotordurchmesser. Das Maschinenhaus mit Generator entsteht auf 141 Meter Höhe. Die Gesamthöhe samt Flügellänge beträgt 199 Meter. Die Anlagen haben eine maximale elektrische Leitung von 2,4 Megawatt. Von dem Windpark erhofft sich der Magistrat Einnahmen zur Sanierung des städtischen Haushalts, und zwar sowohl Pachtzahlungen als auch Gewerbesteuer.

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ vom Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare