Einrichtrung in Bad Arolsen wird in Landesprogramm aufgenommen

Grundschule wird zur Ganztagsschule

Bad Arolsen - Die Grundschule Neuer Garten in Bad Arolsen. wird Ganztagsschule. Dies teilte Bürgermester Jürgen van der Horst am Donnerstag auf Anfrage bei der Stadtverordnetensitzung mit. In einem Telefax aus dem Kultusministerium sei dies der Stadt offiziell mitgeteilt worden.

Uwe Gottmann (CDU) hatte zuvor in der Diskussion über ein Personalkonzept auf die Streichung einer Drittelstelle für Betreuungsmaßnahmen an der Grundschule hingewiesen. Mit dieser personellen Beteiligung an dem Betreuungskonzept habe die Stadt schon mehr getan als sie sollte, erklärte der Rathauschef. Mit der Einführung der Ganztagsschule sei eine anderweitige personelle Organisation möglich.

Schulleiterin Petra Mies bestätigte der WLZ die Aufnahme der Grundschule Neuer Garten in das Landesprogramm Ganztagsschule. Das bedeutet, dass an drei Tagen zusätzliche Angebote neben den 21 Wochenstunden bis 14.30 Uhr geschaffen werden können. Das Land stelle die benötigten zusätzlichen Mittel bereit. Die Schule selbst könne entscheiden, wie sie die einsetze. In Bad Arolsen solle eine Dreiviertelstelle für eine Lehrerin geschaffen werden, die übrigen 25 Prozent würden für weitere Angebote eingesetzt.

„Wir haben schon jetzt ein gutes Angebot im Rahmen der Betreuenden Grundschule“, berichtet die Rektorin. Kreis und Stadt unterstützten dieses Angebot. Von 205 Jungen und Mädchen würden zurzeit 86 betreut. Dies sei für berufstätige Eltern unverzichtbar, machte sie deutlich. Daher müssten beide Angebote erhalten bleiben, signalisierte sie weiteren Gesprächsbedarf über die personelle Ausstattung der laufenden Betreuungsangebote.

Nach Ostern werde der Bedarf für das kommende Schuljahr abgefragt, dann würden 211 Schüler die Schule besuchen. „Es gibt jetzt schon enorm viele Anfragen nach einer umfassenden Betreuung“, sagt Petra Mies. „Es geht nicht anders, und wir wollen den Eltern entgegenkommen“, unterstrich die Schulleiterin.

Mit dem Konzept der Ganztagsschule würden drei Tage mit zusätzlichen Angeboten ausgefüllt, die freiwillige genutzt werden können. Hausaufgabenhilfe, Förder- und weitere Bildungsangebote können auf der Basis des Landesprogramms ausgebaut oder überhaupt erst in den Wochenplan einbezogen werden. Auch Vereine können einbezogen werden, derzeit kooperiert die Schule mit der Handballabteilung des TV Külte. An der Grundschule wird an einem umfangreichen Konzept gearbeitet, dessen Einzelheiten noch nicht feststehen, wie Petra Mies erklärte. Sie unterstrich, dass die Betreuung an den übrigen Tagen ebenfalls gewährleistet bleiben müsse. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare