Förderverein des Bad Arolser Krankenhauses verbessert Kommunikation mit Patienten

"Gute Besserung" hilft mit Hörverstärker

Hörhilfen für Patienten im Krankenhaus Bad Arolsen hat der Förderverein Gute Besserung angeschafft. Das Foto zeigt Anni Lambion beim ersten Test des neuen Gerätes. Um sie bemühen sich der HNO-Experte Prof. Dr. Gerhard Hesse (l.) und Chefarzt Walter Knüppel. Im Hintergrund v.l. Stationsleiterin Karin Wilke, Ann-Kathrin Schüttler und Gerda Modjesch vom Vorstand des Vereins Gute Besserung. Foto: Elmar Schulten

Bad Arolsen - Wenn es in medizinischen Notfällen schnell gehen muss bei notwendiger Krankenhausbehandlung, dann fehlt schon mal das Hörgerät oder gerade jetzt ist die Batterie leer.

„Wohlbekannte und durchaus häufiger auftretende Situationen“, findet die Stationsleiterin Karin Wilke. „Der Anteil der älteren Patienten, die auf Hörhilfen angewiesen sind, steigt ständig. Bis Abhilfe geschaffen und das Hörgerät besorgt ist, ist die Unterhaltung mit dem Patienten enorm erschwert.“

Diese Notlage der Betroffenen hat nun der Verein Gute Besserung, der Förderverein des Krankenhauses Bad Arolsen, aufgegriffen und für jede Station und jeden Funktionsbereich des Krankenhauses eine mobile Hörhilfe aus Spendenmitteln angeschafft.

Der wie ein beidseitiger Ohrhörer gebaute Apparat enthält ein Mikrofon mit regelbarem Verstärker, so dass jeder Patient individuell die Lautstärke für sich einstellen kann.

„Wir können die Verständigung in der für den Patienten ohnehin spannenden und aufregenden Situation bei der stationären Aufnahme ins Krankenhaus deutlich verbessern. Sehr gerne haben wir den Vorschlag zur Anschaffung von zehn Hörverstärkern inklusive Ladestationen aufgenommen und umgesetzt“, ergänzt Chefarzt Walter Knüppel, gleichzeitig Vorsitzender des Fördervereins Gute Besserung.

Maßgebliche Unterstützung des Projekts erfolgte durch Prof. Gerhard Hesse, der die fachliche Beratung leistete und bei der Finanzierung half. Der HNO-Experte übergab die Hörverstärker an die Stationsleitungen. Jedes Gerät kostet im Fachhandel um 350 Euro. Gefördert durch die Firma Kind konnte die Anschaffung der zehn Geräte zum Stückpreis von 280 Euro erfolgen.

Der Verein Gute Besserung ist Anfang des Jahres als Förderverein des Krankenhauses Bad Arolsen gegründet worden. Die Unterstützung der medizinischen Versorgung zum Wohl der Patienten, auch jenseits der Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, steht im Vordergrund.

Schatzmeisterin Gerda Modjesch freut sich über die Unterstützung durch Spenden, die aus der Bevölkerung und von dankbaren Patienten bereits eingegangen sind.

Die Verantwortlichen des Vereins stehen für eine sorgsame Verwendung der Mittel. „Wir haben bereits die nächsten Projekte geplant“, erläutert sie.

„Wir freuen uns über weitere Mitglieder, die unsere gemeinsamen Anliegen unterstützen“, fügt Schriftführerin Ann-Kathrin Schüttler hinzu. „Füreinander da sein ist wichtig! Schließlich kann jeder unverhofft erkranken und medizinischer Hilfe bedürfen!“

Spenden sind willkommen auf das Konto DE84 5235 0005 0001 0927 25 bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg.(r)

Informationen zum Verein Gute Besserung gibt es an der Rezeption des Krankenhauses Bad Arolsen sowie unter www.gute-besserung-ev.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare