Berndorf

Ein halbes Jahr nach der Hammerattacke: Kinder können wieder lachen

- Twistetal-Berndorf. Der Prozess gegen den Berndorfer Familienvater, der versucht haben soll, seine drei Kinder umzubringen, wird am Mittwoch vor dem Landgericht Kassel eröffnet. Rettungskräfte, die bei Tat im April dieses Jahres im Einsatz waren. und Angehörige trafen sich am Edersee.

Vor allem die Einsatzkräfte vor Ort waren damals tief berührt von dem Geschehen. Am Freitag, 3. April, gegen 23 Uhr hatte der 40-Jährige mit einem Hammer auf seine Kinder eingeschlagen. Anschließend setzte er sich ins Auto und fuhr in der Region umher. Am folgenden Vormittag legte er ein Geständnis ab und löste damit – einen halben Tag nach der Bluttat – eine dramatische Rettungsaktion aus. Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild in der Wohnung an der Stro­ther Straße. Die Kinder wurden mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen in ihren Betten aufgefunden und mit Rettungshubschraubern in die Klinik gebracht.

Am vergangenen Wochenende haben sich die Familien der Rettungskräfte zusammen mit der betroffenen Familie zu einem Ausflug auf der „Stern von Waldeck“ auf dem Edersee getroffen. Die Idee dazu hatte Dr. Ecke Tammen aus Bad Arolsen, der als leitender Notarzt im April vor Ort war.

Nach einem gemeinsamen Frühstück hatten die Kinder Gelegenheit, auf dem Schiff miteinander zu spielen und zu basteln. Währenddessen erhielten die beteiligten Feuerwehrleute aus Berndorf, Rettungssanitäter und Notärzte einige Informationen über den erfreulichen Gesundheitszustand der drei betroffenen Kinder, bei denen keine bleibenden körperlichen Schäden zu erkennen sind.

Der Berndorfer Pfarrer Andreas Bielefeldt: „Insgesamt war es ermutigend und sehr positiv für alle Beteiligten, sich in einer ungezwungenen Atmosphäre an diesem Vormittag begegnen zu können. Nach dem Anlegen nahmen die Einsatzkräfte Mut machende Eindrücke von spielenden Kindern mit nach Hause, denen sie erfolgreich helfen konnten.“

Die Sparkasse und der Landkreis Waldeck-Frankenberg haben dieses besondere Familientreffen finanziell unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare