Bad Arolsen-Helsen

Helser Clubheim in Schuss gebracht

- Bad Arolsen-Helsen (sim). Ganze Arbeit leistet derzeit die Fußballabteilung des TuS Helsen, um ihr Vereinsheim auf Vordermann zu bringen.

Seit vier Wochen wird das 1965 errichtete Gebäude geschrubbt, gestrichen und verputzt. Zum Monatsende sollen auch die Außenarbeiten mit neuem Anstrich abgeschlossen sein. Die Sanierungsaktion war mehr als überfällig: jahrelange Vernachlässigung hatte ihre Spuren hinterlassen, wie Daniel Franke und Jörn Spandehra vom Abteilungsvorstand erklären. „Alles war heruntergekommen, nichts funktionierte mehr, Schimmel wucherte überall“, beschreiben sie die langjährige Situation im und um das Clubhaus. Weil sich die Spieler in dem direkt am Sportplatz gelegenen Häuschen weder duschen noch in einem separaten Raum umkleiden können, sei zwar auf längere Sicht ein Neubau angedacht. Doch um ihr Vereinsheim überhaupt wieder nutzen zu können, sind die Spieler nun selbst aktiv geworden. Nach einer Grundreinigung wurde fast alles neu gemacht. Mit frisch gestrichenen Wänden, Gardinen, erneuerten Möbeln, Elektronik und einer neuen Theke lädt der Innenraum wieder zum geselligen Beisammensein ein. Auch zwei „geflutete“ Abstellräume wurden trockengelegt und das lecke Dach abgedichtet. Mehr in der gedruckten Ausgabe am 21. April 2011.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare