Weil die Tafel-Läden geschlossen sind

Hilfe für Tafel-Kunden, die auf günstige Lebensmittel angewiesen sind

+
Caritas-Frauen haben Einkaufsgutscheine für Nutzer des ökumenischen Tafelladens vorbereitet: Von links Andrea Pilapl, Alexandra Schwerdtfeger und Regina Griese.  

Die Caritas-Konferenz  der katholischen Kirchengemeinde hat die Sorgen der vielen Kunden des ökumenischen Tafelladens vor Augen, die sich seit Beginn der Corona-Krise nicht mehr mit günstigen Lebensmitteln versorgen können.

Bad Arolsen – Deshalb hat die Caritas bereits vor Ostern Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 2540 Euro an die 121 Bedarfsgemeinschaften gespendet, die von der Bad Arolser Tafel abhängig sind. Das Geld stammte aus einem Fonds des Erzbistums Paderborn.

Am Dienstag haben sich die Caritas-Frauen Andrea Pilapl, Alexandra Schwerdtfeger und Regina Griese im Pfarrheim getroffen, um - mit gebührendem Sicherheitsabstand - nochmals Einkaufsgutscheine im Wert von 2540 Euro zur Verteilung vorzubereiten. Das Geld stammt diesmal aus Privatspenden und Mitteln der Caritas. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare