Rhoder Schützen richten Jubiläum 1000 Jahre Rhoden aus

Historische Schützengemeinschaft Waldeck: Jahr ohne Freischießen, aber trotzdem Grund zum Feiern

+
Gut gelaunt ins neue Schützenjahr: Die Historische Schützengemeinschaft Waldeck traf sich im Mengeringhäuser Rathaus. Mit dabei vorne von links, Schutzherr Wittekind Fürst zu Waldeck und Pyrmont, Graf Heinrich, der Eiserne, alias Markus Köhler, Wilhelm Müller als Vorsitzender der ausrichtenden Schützengesellschaft Waldeck, Dr. Norbert Wirtz als Schützenkönig von Mengeringhausen, Gerhard Drunk aus Landau als Vorsitzender der Historischen Schützengemeinschaft und Bürgermeister Jürgen van der Horst.  

Bad Arolsen-Mengeringhausen.  Die Delegiertenversammlung der Historischen Schützengemeinschaft Waldeck wurde  von der Schützengesellschaft Mengeringhausen ausgerichtet.

Vorsitzender Wilhelm Müller begrüßte die neun Könige, acht Vorsitzenden, zwölf Medaillenträger und Delegierten aus Rhoden, Landau, Lütersheim, Mühlhausen, Twiste, Berndorf, Freienhagen und Korbach im Sitzungssaal des Mengeringhäuser Rathauses. Für die Damen war ein Damenprogramm im Theaterladen vorbereitet worden.

Der Vorsitzende der Historischen Schützengemeinschaft, Gerhard Drunk aus Landau, freute sich, den Schutzherrn, Fürst Wittekind, begrüßen zu können. Nach einem Rückblick auf die beiden Jubiläumsfest 400 Jahre Schützen in Berndorf und 425 Jahre Schützen in Freienhagen wurde ein Ausblick auf die herausragenden Veranstaltungen des neuen Jahres gehalten.

Ein Freischießen steht diesmal nicht an, dafür aber wollen die Rhoder Schützen vom 21. bis 23. Juni die 1000-Jahr-Feier der Stadt Rhoden feierlich begehen. Am gleichen Wochenende planen die Twister Schützen ihr Biwak.

Das traditionelle Zwetschenkuchenessen der Historischen wird am 21. September in Korbach ausgerichtet. Am 29. Februar 2020 soll das 50-jährige Bestehen der Historischen Schützengemeinschaft Waldeck wahrscheinlich in Landau feierlich begangenen werden.

Weiteres Thema der Versammlung waren die Regelungen, die nach der Datenschutz-Grundverordnung zu treffen sind.

Im Anschluss an die Tagesordnung trafen sich die Schützenvertreter mit ihren Frauen zu einem gemeinsamen Abendessen mit ihren Frauen im Nicolaihaus.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare