Bad Arolsen-Helsen

Höchste Auszeichnung bei Kreisjugendwehrversammlung

- Bad Arolsen-Helsen (-ah-). Mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, der Ehrennadel in Gold, wurde der scheidende Leiter des Fachgebiets Wettbewerbe bei der Kreisjugendwehr, Dirk Ungemach, ausgezeichnet. Die gleiche Ehrung war dem scheidenden Leiter des Fachgebiets Lhrgangsarbeit, Udo Lind, bereits zuteil geworden, daher bekam er bei der gestrigen Jahreshauptversammlung in Helsen für sein 33 Jahre ununterbrochen währendes Engagement im Vorstand das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber.

Ungemach, genannt „Rosti“, war von 1988 bis 1998 Jugendwart in Haubern und wurde 1998 Fachgebietsleiter Wettbewerbe. Zudem war er im Vorstand der Hessischen Jugendwehr und bereicherte mit seinen Ideen manchen Aktionstag, unvergessen sind rosafarbene U-Boote oder Nenas „99 Luftballons“, wie Kreisjugendwart Markus Potthof erklärte. Als Wettbewerbsleiter steht er weiter zur Verfügung. Nachfolger auf Ungemachs Posten wird Manuel Luttrup aus Helsen. Udo Lind (Korbach) hat das Lehrgangsangebot im Ausbildungszentrum modernisiert. Bald jeder Jugendwart dürfte durch Linds Ausbildung in seiner Arbeit unterstützt worden sein. Das Fachgebiet Bildung wird nun von Alexandra Peyker (Korbach) geleitet, ihr bisheriger Posten für Pressearbeit bleibt unbesetzt. Die Öffentlichkeitsarbeit soll anders organisiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare