Nur ein Kandidat bei Bürgermeisterwahl in Bad Arolsen

Van der Horst so gut wie wiedergewählt

Bad Arolsen - Bürgermeister Jürgen van der Horst ist einziger Kandidat bei der Bürgermeisterwahl am 9. Februar. Die Frist für die Abgabe von Bewerbungsunterlagen verstrich am Donnerstag, 5. Dezember, um 18 Uhr, ohne dass ein weiterer Bewerber seine Unterstützungsunterschriften abgegeben hätte.

Die CDU hat schon im Frühjahr erklärt, dass sie den parteilosen Bürgermeister Jürgen van der Horst bei seiner Wiederwahl unterstützen und keine eigenen Parteikandidaten aufstellen werde. Außerdem wird van der Horst wie schon bei seiner ersten Wahl vor beinah sechs Jahren wieder von SPD und FWG unterstützt.

Ein weiterer unabhängiger Kandidat hätte es also nicht leicht gehabt im Wahlkampf.

Wer als einziger Starter bei einem Rennen antritt, ist damit gleich vom Start weg auch der Sieger. - Dieser Gedanke kann zwar sehr beruhigend sein, einem wahren Sportler aber kann kaum etwas Schlimmeres passieren.

Bürgermeister Jürgen van der Horst ist Sportler durch und durch und liebt den Wettstreit. Deshalb hätte er sich auch bei seiner Wiederwahl einen ebenbürtigen Gegenkandidaten gewünscht.

„Das würde vor allem die Wahlbeteiligung erhöhen“, stellte der Rathauschef im Gespräch mit der WLZ fest. So aber muss van der Horst sich etwas einfallen lassen, um möglichst viele Bürger an die Wahlurne zu locken, denn je höher die Wahlbeteiligung, desto größer die moralische Legitimation bei den anstehenden Entscheidungen in seiner zweiten Amtszeit als Bürgermeister von Bad Arolsen.

Die Richtung ist vorgegeben: Fortsetzung des Konsolidierungskurses, Baubeginn für den Mengeringhäuser Windpark, ein ausgeglichener Haushalt am Ende seiner zweiten Amtszeit in sechs Jahren. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare