Bad Arolsen

Interesse am schnellen Internetzugang in Bad Arolser Stadtteilen ist riesig

- Bad Arolsen. 621 ausgefüllte Fragebögen zur DSL-Versorgung im Stadtgebiet wurden an die Stadtverwaltung zurückgeben werden. Die Auswertung ergab, dass 91,74 Prozent aller Teilnehmer an einem schnellen Internetzugang interessiert sind.

79,25 Prozent aller Befragten besitzen keinen oder nur einen langsamen Internetanschluss mit einer Übertragungsrate von bis zu 1000 Kilobit pro Sekunde. In fast allen Stadtteilen wurde die vom Land Hessen geforderte Rücklaufquote von fünf Prozent der Haushalte weit übertroffen. In den Stadtteilen Kohlgrund, Schmillinghausen und Volkhardinghausen wurden sogar von über 70 Prozent der Haushalte Fragebögen zurückgegeben. Auch die Rücklaufquote aus den restlichen, von der Mangelversorgung betroffenen Stadtteilen war sehr gut. Eine detaillierte Auswertung der Befragung finden interessierte Bürger im Internet unter www.bad-arolsen.de. Im nächsten Schritt werden bei diversen Breitbandanbietern die Ausbauabsichten für das Stadtgebiet Bad Arolsen abgefragt. Im Anschluss daran wird die Stadtverwaltung das so genannte Interessenbekundungsverfahren beginnen. Hierbei werden verschiedene Breitbandanbieter am Markt angeschrieben und dazu aufgefordert, Angebote für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur im Stadtgebiet zu unterbreiten. Die Verhandlungen mit der Deutschen Telekom AG verliefen bisher wenig Erfolg versprechend. Es ist daher davon auszugehen, dass auch alternative Techniken bei der Versorgung zum Einsatz kommen. (r) Bei Fragen können sich alle Bürger per E-Mail (dsl@bad-arolsen.de) oder telefonisch (05691 / 8010) an die Stadtverwaltung wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare