Marsberg

Investor für Ferienpark mit 300 Wohneinheiten gesucht

- Marsberg (-ah-). Auf der Suche nach einem Investor für einen Ferienpark sind der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Stadt Marsberg. Möglich wären auf dem 50 Hektar großen Gelände rund ums Gut Wieringsen 300 Wohneinheiten für Urlauber.

Der LWL hat den geplanten Ferienpark „Gut Wieringsen“ in Marsberg mit der Vergabe einer Baukonzession ausgeschrieben. Gemeinsam mit der Stadt Marsberg wurden die Rahmenbedingungen des geplanten Ferienparks festgelegt. Das Mindestgebot der Liegenschaft ist auf 2,95 Millionen Euro festgesetzt. Die Abgabefrist für die Teilnahme am Bieterwettbewerb ist der 22. Februar 2010. Im Anschluss an diesem Teilnehmerwettbewerb erfolgt das Verhandlungs- und Bieterverfahren, das in ein Zuschlagsverfahren mündet. Für die Stadt Marsberg wäre die Realisierung eines Ferienparks in dieser Größe in nur zwei Kilometer Entfernung zur Innenstadt sowohl touristisch als auch wirtschaftlich ein großer Schritt nach vorn, wie Bürgermeister Hubertus Klenner dazu erklärt. „Gut Wieringsen“ liegt in der Diemelaue in der Gemarkung Marsberg-Obermarsberg. Der in den Jahren 1937 bis 1939 erbaute denkmalwerte Musterhof soll nach den Vorstellungen des LWL und der Stadt als zentraler Punkt in die Konzeption eingebunden werden. Die Errichtung des Ferienparks könne in mehreren Bauabschnitten erfolgen, heißt es in der Ausschreibung. Dabei müsse der erste Bauabschnitt den Ausbau des Musterhofes und die Errichtung von mindestens 80 Wohneinheiten umfassen. Der Ferienpark soll sich harmonisch in das Siedlungs- und Landschaftsbild einfügen. Bepflanzungen werden daher ebenso gefordert wie eine Anlehnung an den „regionaltypischen Baustil“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare