Gesangverein Wrexen feiert unter neuer Leitung

150 Jahre Chorgesang

Diemelstadt-Wrexen - Der Gesangverein 1865 feiert am Samstag, 11. April, das 150-jährige Bestehen mit einem Bezirkssingen.

Gesangvereine aus dem Sängerbezirk Rhoden und die beiden Gastchören Scherfede und Frohnhausen werden zur Feier des Vereinsjubiläums auftreten. Beginn ist ab 14,30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Mehrzweckhalle. Der Eintritt ist frei. Nach anschließender Begrüßung und Ehrungen haben alle örtlichen Vereine und Gäste bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit zu einem Grußwort. Danach soll unter Beteiligung aller Anwesenden sowie unter der Leitung des Wrexer Spielmannzuges und der Freiwilligen Feuerwehr ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt werden. Für das Bezirkssingen am Abend um 19 Uhr ist der Einlass bereits um 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro. Zur Vereinsbiographie: Die Gründung 1865 wurde von Lehrer Friedrich Brand vorgenommen, der von Münden nach Wrexen gekommen war. Danach lag die Leitung in den Händen von Lehrer Friedrich Koch, dem Vater des Pfarrers August Koch, der das „Waldecker Lied“ verfasste. In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war der Verein Mitglied des Eder-Diemel-Sängerbundes, heute gehört er zum Waldeckischen Sängerbund (WSB), dem untergeordnet der Sängerbezirk Rhoden ist. 1952 gab sich der Verein eine neue zeitgemäße Satzung. Hauptlehrer Karl Lippe dirigierte 40 Jahre lang den Chor, er erhielt höchste Auszeichnungen des Mitteldeutschen (MSB) und des Deutschen Sängerbundes (DSB). 1950 wurde das 85-jährige Bestehen in Verbindung mit dem Bezirkssängerfest Rhoden gefeiert. Hauptlehrer Kalhöfer übernahm nach der Tätigkeit in Lippe die Chorleitung, unter seiner Regie entwickelt sich im Jahre 1951 der Gemischte Chor. Beide Chöre arbeiteten nebeneinander. Der Männerchor stellte 1972 seine Tätigkeit ein. 1956 übernahm Lehrer Karl- 1955 wurde anlässlich des 90-jährigen Bestehens die neue Fahne geweiht, 1960 wurde der Spielmannszug dem Verein angegliedert, im Juni 1965 erhielt der Verein die Zelterplakette. Im November 1985 übernahm Josef König aus Frohnhausen bis zu seiner Erkrankung 2014 für 29 Jahre den Dirigentenstab. Neben seinen außerordentlichen Verdiensten und denen von Karl Lippe haben sich folgende Sangesfreunde beispielhaft um den Gesangverein und den Gemischten Chor Wrexen verdient gemacht: Hauptlehrer Ludwig Kalhöfer (17 Jahre Dirigent), August Böhne (21 Jahre Vorsitzender), Lehrer Karl-Heinz Stelter (27 Jahre Dirigent), Willi Gerhard (16 Jahre Vorsitzender), Wolfgang Schwich (sieben Jahre Vorsitzender), Margot Budde (seit 1998 Vorsitzende) und Oksana Kilian, seit 2014 Dirigentin. Die Sängerinnen und Sänger laden nicht nur zur Jubiläumsfeier in die Mehrzweckhalle ein, sondern wünschen sich auch, dass neue Aktive sich dem Chor anschließen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare