Aus Einrichtung Diemelstadt abgehauen 

Jugendliche legen nach abenteuerlicher Diebestour Geständnisse ab

+
Jugendliche festgenommen.

Diemelstadt/Arolsen. Drei Jugendliche, die zurzeit in einer Einrichtung in Diemelstadt wohnen, haben bei polizeilichen Vernehmungen eingestanden, am Wochenende eine Reihe von Straftaten begangen zu haben.

Die drei 15- und 16-Jährigen haben sich am späten Samstagabend aus ihrer Einrichtung in Diemelstadt abgesetzt und sind zu Fuß bis Bad Arolsen gelaufen.

Hier begann die Diebestour

Nach Mitternacht brachen sie in der Bahnhofstraße das Lenkradschloss eines Piaggio-Rollers auf und schoben diesen bis zum Parkplatz eines nahe gelegenen Discounters. Als sie den Roller kurzschließen wollten, wurden sie gestört und flüchteten ohne das Zweirad.

Gegen 3.30 Uhr stahlen sie auf dem Bahnhofsvorplatz drei Damenräder und fuhren damit bis zu einer Tankstelle in der Nähe, um dort alkoholische Getränke zu stehlen. Die drei Jugendlichen nahmen jeder einen Sechser-Träger Bier und stürmten ins Freie.

Einer kehrt zurück

Als sie mit ihren Fahrrädern flüchten wollten, stürzte ein Fahrrad mit einem Träger um, worauf die Flaschen zu Bruch gingen. Voller Panik rannten die Jungen weg und ließen zwei Fahrräder an der Tankstelle zurück. Diese wurden durch die Polizei sichergestellt.

Das Trio machte sich auf den Weg nach Diemelstadt, dabei wurde abwechselnd das Fahrrad genutzt. Ein Jugendliche setzte sich ab und ging zurück n die Einrichtung.

So einfach geht es

Die beiden anderen gingen auf dem Radweg weiter nach Schmillinghausen und drangen gegen 7.45 Uhr in ein an der Hauptstraße unverschlossen geparktes Wohnmobil und stahlen ein Portemonnaie mit etwas Bargeld, zwei Handys und Fahrzeugschlüssel.

Mit einem der erbeuteten Schlüssel stahlen sie einen neben dem Wohnmobil parkenden roten VW Golf und brausten in Richtung Korbach davon. Das gestohlene Fahrrad blieb zurück. Auf der Fahrt müssen sie einen Unfall verursacht haben, denn der VW Golf weist Schäden im Frontbereich auf.

Dort streikt der Wagen

Auf einem Parkplatz in der Wildunger Landstraße in Korbach wollten die beiden einen Fahrerwechsel vollziehen. Als der VW Golf sich nicht mehr starten ließ, packten sie das Diebesgut aus dem Wohnmobil in einen Rucksack und gingen zum Hauptbahnhof, um mit dem Zug nach Bad Arolsen zu fahren.

Als sie den Schaffner sahen, flüchteten sie und liefen zu Fuß zurück in Richtung Diemelstadt. Am Sonntag gegen 22.30 Uhr kamen sie dort an, den Rucksack mit dem Diebesgut haben sie weggeworfen. Die Polizei sucht nun nach diesen Beweismitteln. Die Betreuer übergaben die Drei der Bad Arolser Polizei.

Wo liegt der Rucksack?

In ihren Vernehmungen zeigen sie sich geständig und reumütig. Nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wurden sie zunächst entlassen. Die Polizei prüft nun, ob sie noch für weitere Straftaten in Betracht kommen. (r/ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion