Bad Arolsen

Kampfabstimmung über Bürgerzentrum in Sicht

- Bad Arolsen (-es-). Das geplante Bürgerbüro in der alten Grundschule hat viele Fürsprecher, aber auch Kritiker. Ein gut durchdachtes Konzept und eine übersichtliche Kalkulation, die fast jede Frage beantwortet, bescheinigten Sprecher fast aller Fraktionen dem Bürgermeister und seiner Idee eines Bürgerbüros.

Ein Bürgerbüro, das diesen Namen verdiene, sei auch immer Wunsch der CDU gewesen, bekräftigte CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Luckey im Haupt- und Finanzausschuss. Allerdings sei man da von Kosten in Höhe von Maximal 200 000 Euro ausgegangen. Der Umbau der alten Grundschule jedoch werde gut und gerne eine Million Euro kosten und das sei den Bürgern nicht zu vermitteln, zudem, wenn gleichzeitig Wassergebühren erhöht werden sollten. Wenn der Bürgermeister eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vorlege, die belegen solle, dass am ende sogar noch Geld gespart werde, dann sei dies eine politische Berechnung. „Die letzte politische Berechnung hatten wir, als es Gerhard Schaller um den Bioenergiepark ging, der angeblich unseren städtischen Haushalt sanieren würde.“ Das konnte Bürgermeister Jürgen van der Horst freilich nicht stehenlassen. Die von ihm vorgelegten Zahlen seien keine „politische Kalkulation“, sondern im Gegenteil nach wirtschaftlichen Grundsätzen sehr vorsichtig aufgestellt. Van der Horst: „Wir hatten schon viele harte Diskussionen als es um die Einsparung von einzelnen Tausendern ging. Deshalb können wir als Stadt nicht darauf verzichten, so viel Geld liegen zu lassen.“ Nach den Berechnungen des Rathauschefes können durch die Zusammenführung von Gästezentrum, Meldeamt und weiteren städtischen Büros zwischen 20 000 und 40 000 Euro jedes Jahr gespart werden.Selbst wenn die Einsparung am Ende geringer ausfalle, sei die Investition sinnvoll, bekräftigen Sprecher der anderen Fraktionen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe dieser Zeitung.

Das Stadtparlament berät und beschließt in seiner Sitzung am Donnerstag, 12. November, um 20 Uhr in der Bürgerhalle Helsen über das Thema. Die Sitzung ist öffentlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare