Kindergarten Wrexen wurde für die Betreuung von Unter-Dreijährigen umgestaltet

Spielen auf zwei Ebenen

+
Der Kindergarten Wrexen wurde für die Betreuung von Kleinkindern unter drei Jahren umgebaut. Das Foto zeigt Bürgermeister Elmar Schröder mit den Erzieherinnen Silke Batschek und Nadine Lucht sowie Kita-Leiterin Heidemarie Friele. Rechts im Bild: Bauamtsleiter Eckhard Bodenhausen, der im vergangenen Jahr viel Zeit an der Baustelle Kindergarten verbrachte.

Diemelstadt-Wrexen. Als familienfreundliche Stadt präsentiert sich die Diemelstadt und investiert in Spielplätze und Kindergärten. Nachdem bereits im Dezember 2013 die neue U3-Gruppe im Kindergarten von Rhoden fertiggestellt wurde, können nun auch in Wrexen Kleinkinder unter drei Jahren adäquat aufgenommen und betreut werden. 

338 000 Euro hat sich die Stadt den Umbau der alten Büroräume in der ehemaligen Verwaltungsstelle Wrexen kosten lassen. Die Arbeiten verzögerten sich, als beim Rückbau der Büros pechgetränkte an den Betondecken des Altbaus entdeckt wurden.

Das längst nicht mehr zeitgemäße Baumaterial musste aufwendig entfernt und entsorgt werden. Das war notwendig, um die Gesundheit der Kinder zu gewährlisten, führte aber auch zu Mehrkosten in Höhe von rund 120 000 Euro. So kommt es, dass der Umbau des Altbaus in Wrexen rund 30 000 Euro teurer ausfällt, als der Neubau in Rhoden.

Ähnlich wie in Rhoden ist auch in Wrexen ein sehr schönes, für Kleinkinder maßgeschneidertes Spielgerät aus Holz eingebaut worden. Es verfügt über zwei Ebenen und soll zum fantasievollen Spielen anregen. Um die Kosten möglichst niedrig zu halten, waren Wrexer Eltern und Erzieherinnen zu Gast in der Schreinerwerkstatt und haben beim Schleifen und Ölen des Holzes geholfen.

Das ersparte Geld konnte für weitere Möbel nach dem Wunsch der Eltern und Erzieherinnen verwendet werden. Wickeltisch ganz wichtig Die neue U3-Gruppe ist für bis zu zehn Kleinkinder im Alter bis zu drei Jahren vorgesehen. Neben dem Spielzimmer befindet sich ein behaglich gestalteter Ruheraum mit Kuschelkojen und einem Schaukelstuhl.

 Gleich nebenan das Badezimmer mit Mini-Badewanne, Mini-Toilette, Wickeltisch und Waschbecken auf Kleinkind-Höhe. Unverzichtbar. Der Wickeltisch mit allen nötigen Utensilien. Nach dem Essen schlafen Derzeit wird im Außenbereich an einem eigenen Spielgarten für die U3-Kinder gebaut. Schließlich sollen die ganz Kleinen ungestört von den Großen spielen können.

Die Kinder unter drei Jahren werden in Wrexen von 8 bis 14 Uhr betreut. Die Eltern werden dringend gebeten, die Kinder nicht vor dem Mittagsschlaf abzuholen. Bürgermeister Elmar Schröder rechnet vor, dass für die beiden U3-Gruppen in Rhoden und Wrexen insgesamt 642.000 Euro aufgewendet wurden.

Dazu erhielt die Stadt Zuschüsse in Höhe von rund 50 Prozent vom Land Hessen und vom Landkreis Waldeck-Frankenberg. 46 Kinder in 2015 geboren Das notwendige Personal müsse die Stadt alleine stellen, was eine große Herausforderung bedeutete.

Dennoch sei das Geld gut angelegt. Schließlich werde jedes Kind gebraucht. 2015 seien in der Diemelstadt 46 Kinder geboren worden. Auch in Zukunft bleibe das Leitbild eine familienfreundliche Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare