DIE Attraktion am Muttertag in Bad Arolsen:

Klare Botschaft beim Markt am Schloss: Regionales auf den Tisch

+
Großer Andrang und große Vielfalt beim Markt am Schloss. Seiler Hans Dieter Dören aus Altenbeken.

Bad Arolsen. Das hat genau gepasst: Nach dem Dauerregen vom Samstag ein weiß-blauer Himmel für Muttertagsausflug zum Markt am Schloss.

Mit der Direktvermarktermesse habe der Fachdienst Landwirtschaft beim Landkreis Waldeck-Frankenberg offenbar genau den Nerv der Zeit getroffen, stellte Landrat Dr. Reinhard Kubat bei der Markteröffnung auf dem gut gefüllten Schlosshof zufrieden fest. 111 Aussteller, darunter Landwirte, Kunsthandwerker und Direktvermarkter erfüllten das Bedürfnis der Menschen nach Regionalität.

2007 in der Bad Wildunger Wandelhalle begonnen sei der Markt nun zum sechsten Mal in Bad Arolsen zu Gast. Darüber freute sich auch Bürgermeister Jürgen van der Horst. Und Schlossherr Wittekind Fürst zu Waldeck und Pyrmont rief dazu auf, ausgiebig die Bratwürste und anderen Leckereien aus der Fürstlichen Wildkammer zu genießen. 

Die Soroptimistinnen würdigten 100 Jahre Frauenwahlrecht und warben für die Teilnahme an der Europawahl. von links Ute Schüttler, Gudrun Kellermeyer, Beate Freitag und Margret Ritter-Tappe.

Kreislandwirt und Kreisbeigeordneter Fritz Schäfer begrüßte die Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel und Kreisbeigeordnete Hannelore Behle sowie den Landtagsabgeordneten Armin Schwarz. Den musikalischen Rahmen des Nachmittags gestalteten die Live-Bad „Eldorados“ und die Nachwuchssängerin Serena. 

Zu den Anbietern von regionalen Produkten gehörten die Ölmühle Haubern mit verschiedenen Rapsöl-Sorten sowie Öl aus Blaumohn, Hanf und Leinsamen. Hamels Bauernladen aus Meineringhausen grillten Würstchen aus eigener Produktion.

Bildergalerie vom Markt am Schloss  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare