Kulturelles Leben beginnt wieder 

Klassiker im Autokino am BAC-Theater in Bad Arolsen

Start für Autokino am BAC-Theater. Louisa Blankenstein (links vor Fiat Topolino auf dem Rewe-Parkplatz) präsentiert bis September Programm. Neben ihr ihr Vater und Eigentümer des Gelände des BAC-Theaters. Foto: Armin Haß

Bad Arolsen – Mit einem Autokino vor dem BAC-Theater Bad Arolsen will Louisa Blankenstein den coronabedingt darnieder liegenden Kulturbetrieb in Bad Arolsen etwas ankurbeln. Start ist am 11. Juni um 21.45 Uhr mit „Gran Torino“ von und mit Clint Eastwood.

Die bis zu 60 Stellplätze vor dem BAC-Theater werden ab sofort online auf der Webseite www.kinoheld.de angeboten. Dort ist ist auch das Programm für die aktuelle Woche abgebildet, geplant sind bis zu fünf Filme wöchentlich.

Hygieneregeln

Am 14. Juni wird Louisa Blankenstein praktisch im Anschluss an den Tatort auf dem Ersten den Klassiker „Shining“ mit Jack Nicholson präsentieren. Sie wird finanziell unterstützt von ihrem Vater Andreas Blume, der Eigentümer des Geländes ist und die Zusammenarbeit seinen Freunden vom benachbarten BAC-Theater für die Nutzung der sanitären Anlagen und den Verkauf von Getränken und kleinen Speisen organisiert hat.

Der Sound wird einen vorher bekannt gegebenen UKW-Sender via Autoradio wiedergegeben. Einlass ist ab 21 Uhr, Die Tickets via Smartphone oder als Ausdruck mitgebracht werden. 

Autoradio liefert Ton

Es gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregelungen. Es gibt keine Abendkasse, Auf dem Gelände dürfen sich nur die Besucher mit Tickets und diejenigen aufhalten, die mit der Organisation befasst sind.

Geplant ist das Angebot bis zum September. Warner Brothers sind als Kooperationspartner am meisten aufgeschlossen, weiß Blankenstein zu berichten. 

Start mit Clint Eastwood

Auftakt ist an Fronleichnam, 11. Juni, mit dem zum Autokino passenden Film „Gran Torino“ des kürzlich 90 Jahre gewordenen Schauspielers und Regisseurs Clint Eastwood. In dem spannenden Film um Gewalt und Fremdenhass geht es auch um einen alten Ford Gran Torino.

Mit einem Fiat Topolino von 1953 machen die Arolser Autokino-Macher seit einigen Tagen auf ein solches Anegbot ohne nähere Informationen aufmerksam. Nun wird mithilfe der WLZ das Rätsel gelöst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare