1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Landauer Grundschule nach Brand über Wochen nicht nutzbar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Feuerwehrleute vor einem Fachwerkhaus.
Feuerwehreinsatz am Dienstag, 25. Januar 2022 in der Landauer Grundschule Am Kump: Es war Rauchentwicklung im Keller wahrgenommen worden. Daraufhin führten Lehrer die Schüler einer Klasse und der Nachmittagsbetreuung geordnet aus dem Fachwerkgebäude. © Elmar Schulten

Die Folgen des Feuers im Keller der Grundschule Landau sind gravierender als zunächst angenommen. Der Unterricht wird wohl weitere vier Wochen lang in Ausweichquartieren stattfinden müssen. Das bestätigte die Kreisverwaltung gestern auf WLZ-Anfrage

Bad Arolsen-Landau – Das Feuer war am 25. Januar gegen 13 Uhr bemerkt worden. Zu der Zeit befanden sich nur die Kinder der Nachmittagsbetreuung im Gebäude. Sie wurden zügig von einem Lehrer nach draußen geführt.

Die Flammen am Spender für Papierhandtücher konnten von der Feuerwehr zwar schnell gelöscht werden. Aber der Rauch hat sich offenbar im ganzen Haus verteilt und eine Rußschicht in den Klassenräumen hinterlassen. Bis dieser Dreck beseitigt ist, werden die Kinder in anderen Räumen unterrichtet.

Unterricht im Feuerwehrhaus

Vor allem die Wände, Decken, Fußböden, Tische, Stühle, Lüftungsanlage, Leuchten und andere Bedarfsgegenstände werden derzeit von einer Spezialfirma gereinigt. Dann muss geklärt werden, welche Dinge neu beschafft werden müssen.

Zunächst waren die Grundschüler in den Rathaussaal umquartiert worden. Ab dem heutigen Dienstag soll das Feuerwehrhaus als Ausweichquartier genutzt werden. Hier war auch der Kindergarten während der Umbauphase untergebracht. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare