Jedes Frühjahr ein großer Arbeitseinsatz

Landauer Wasserkunst eröffnet Saison: ein frühes Industriedenkmal

+
Das Gebäude der Wasserkunst in Landau beherbergt ein altes Pumpwerk, das von einem großen Mühlrad angetrieben wird.

Bad Arolsen-Landau. Mit einem Arbeitseinsatz starteten die Landauer Wasserkünstler in die Saison.

Damit sich das Mühlenrad wieder drehen und auch das Wasser im Kump auf dem Marktplatz plätschern kann, waren erheblich Unterhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten erforderlich. Wie Vorsitzender Thomas Müller erläutert, musste der Mühlengraben ausgehoben und an einer undichten Stelle mit einer Teichfolie abgedichtet werden. 

Der Außenbereich der Wasserkunst sei von Astwerk und Laub befreit und gereinigt worden. Ganze Arbeit hätten die Techniker geleistet, um die Pumpen und das Wasserrad abzudichten, einzujustieren und in Gang zu bringen. Dafür waren neue, in mühsamer Handarbeit hergestellte Lager, erforderlich.

Das Gebäude der Wasserkunst in Landau beherbergt ein altes Pumpwerk, das von einem großen Mühlrad angetrieben wird.

Aber auch der Eingangsbereich habe ein neues Gesicht bekommen. Der Vorplatz wurde mit historischem Sandsteinpflaster gepflastert und die Treppe neben dem Gebäude neu angelegt.

So seien wiederum die Voraussetzungen geschaffen, den vielen Besuchern anschaulich zu machen, wie die Wasserversorgung vergangener Jahrhunderte funktioniert habe, so Müller.

Was hat es mit der Wasserkunst auf sich?

Die Wasserkunst Landau wurde 1534 von dem Schmied Bartholomäus Pfeiffer erbaut und versorgte die kleine Bergstadt Landau bis 1981 mit dem lebenswichtigen Trinkwasser. Nach der Stilllegung hat der „Förderverein zu Erhaltung der Wasserkunst von 1535 Landau“ die Anlage umfassend restauriert und als technisches Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Noch heute befördern durch ein Wasserrad angetriebene Pumpen das Wasser in einen 65 Meter höher gelegenen Kump auf dem Marktplatz.

Von Mai bis Ende Oktober ist die Landauer Wasserkunst jeweils sonntags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Außerhalb der regelmäßigen Öffnungszeiten werden Führungen nach Absprache unter Tel. 05691/4961 oder 05696/372 angeboten. Zum Deutschen Mühlentag am 10. Juni und zum Blauen Sonntag am 18. August ist die Wasserkunst von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Mehr unter www.wasserkunst-landau.de  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare