Bad Arolsen

„Lange geplant, nun investieren“

+

- Bad Arolsen (ah). Handeln und nicht nur diskutieren – diese Einstellung zum Stadtumbau-Projekt Strandbad und zum Tourismuskonzept schälte sich in der Ausschusssitzung am Donnerstag heraus.

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ging es bereits um das Tourismuskonzept für Nordwaldeck und den Twistesee. Der 45 000 Euro teure Plan soll allerdings erst in der Stadtverordnetensitzung am kommenden Donnerstag im Detail vorgestellt werden. Das Konzept ist nach den Kriterien der Stadtumbau-Förderung Grundvoraussetzung für die Verwirklichung der Pläne am Strandbad des Twistesees. Eine ausführliche Fassung werden die Stadtverordneten online im Internet abrufen können.

Dietmar Danapel stellte fest, dass das vorliegende Konzept zunächst ein „abstraktes Gebäude“ sei: „Der Spaß beginnt jetzt!“ So müsse geklärt werden, wo ein Marketingkonzept umgesetzt werden solle. Für Udo Hoffmann ist das Tourismuskonzept eine Grundlage für die weitere Arbeit. „Es wurde lange genug geplant“, erklärte der Ausschuss-Vorsitzende Tino Hentrich (CDU) im Hinblick auf den 
seit einem halben Jahrzehnt andauernden Stadtumbau-Prozess: „Jetzt sollte investiert werden.“ „Das Konzept wird doch hochgekocht, auch in Leserbriefen, vermutlich weil Saure-Gurken-Zeit ist“, stellte Markus Luckey (CDU) zu der Berichterstattung in der WLZ fest. Es sei doch noch viel im Detail zu diskutieren.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 29. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare