Deutschfolk fürs Herz

Bad Arolser Liedermacher Uwe Lüttke legt seine erste CD vor

Handgemachte Musik: Der Arolser Liedermacher Uwe Lüttke hat seine erste eigene CD in Eigenregie produziert.
+
Handgemachte Musik: Der Arolser Liedermacher Uwe Lüttke hat seine erste eigene CD in Eigenregie produziert.

Uwe Lüttke verwirklichte einen Traum und produzierte seine erste CD.

Bad Arolsen – Während seine Zeitgenossen die Einschränkungen der Corona-Pandemie nur als ärgerlich und lästig empfinden, hat der Unternehmer Uwe Lüttke den Corona-Lockdown als Chance erkannt und die Zeit genutzt, sich einen Jugendtraum zu erfüllen.

Eindringliche Texte

Ein ganzes Jahr lang hat sich der 57-Jährige Zeit genommen und seine Gefühle, seine Erfahrungen, sein ganzes Leben in sehr eindringliche Liedtexte gegossen. Dazu zog er sich in sein neu eingerichtetes Musikzimmer in Wetterburg zurück, richtete sich mit hochwertiger Technik ein Tonstudio ein und ließ seinen Gedanken auf den Gitarrensaiten freien Lauf.

Herausgekommen sind dabei acht sehr persönliche Lieder, die jetzt auf einer selbst produzierten CD mit kunstvoll gestaltetem Booklet vorliegen. Uwe Lüttke hat sich vorgenommen, bei der Vermarktung seiner Lieder einen ganz eigenen Weg zu gehen und auf das heute übliche Streaming zu verzichten.

Das war das Erstlingswerk

Seine Musik ist nur als CD erhältlich und wird über den Hofer-Musikverlag, ein Home-Recording-Label mit Presswerk und Vertrieb, über die Online-Plattform von Amazon verkauft. Ganz bewusst hat Lüttke darauf verzichtet, einen Gema-Vertrag zu unterschreiben, denn auf diese Weise, so seine Hoffnung, lassen sich Radiosender leichter davon überzeugen, seine Lieder zu spielen und bekannt zu machen.

Als junger Mann von 26 Jahren hat Uwe Lüttke schon einmal eine Single-Schallplatte aufgenommen, Titel: „Tragedy of Life“. Am besten kam damals die B-Seite an: „Take my Hand“, schon damals selber mit Mundharmonika und Gitarre eingespielt.

Alles selbstgemacht

Sechs Jahre lang machte er mit Thomas Esche und Markus Hartmann Musik in der Band „Real“. Markus Hartmann ist mit seiner Bassgitarre auch jetzt wieder Teil von Uwe Lüttkes Musikproduktion. Am Schlagzeug begleitet Michael Temme, Background-Gesang von Julia Assmuth.

Den Hauptpart aber, Gitarre, Gesang und Mundharmonika übernimmt Uwe Lüttke, der alle acht Songs auch selber komponiert und geschrieben hat, und zwar durchgängig auf Deutsch. Ein echter Liedermacher also.

Im Mittelpunkt

Seine CD unter dem Titel „ungeschönt“ kommt tatsächlich ohne große technische Hilfen aus. Die Musik ist handgemacht und begleitet den Text, der in allen Songs im Mittelpunkt steht. Lüttke singt seine Zuhörer mit viel Herzblut und einem vertrauten Du direkt an.

Mit seiner sonoren Stimme macht Lüttke mal Mut, den Augenblick zu genießen („Wenn du das Leben spürst“). Mal rechnet er mit einem Egozentriker ab, der ihm über Wochen viel Zeit und Nerven raubte. („Egoist“)

Sanftere Klänge

Seine Musik beschreibt er selbst als „sanften Rock, sanften Pop im Kostüm eines Liedermachers“. Lüttke: „Ich will Menschen zum Nachdenken bringen, auch über sich und ihre eigene Lebenssituation.

Bei Amazon ist die CD übrigens über die Eingabe „CD Uwe Lüttke zu finden. (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare