Schützengesellschaft lädt zum ersten Ausmarsch ein

Manöver auf der Mengeringhäuser Warte

Bad Arolsen-Mengeringhausen. - Die Schützengesellschaft unternimmt vor dem Freischießen traditionsgemäß zwei Ausmärsche zur Mengeringhäuser Warte auf der Matzenhöhe. Der erste Ausmarsch findet am Donnerstag, 29. Mai, statt.

Verantwortlich für die Ausrichtung der gesamten Veranstaltung und die Bewirtung sind die Burschen. Die Schützengesellschaft hofft dabei auf viele Gäste aus nah und fern.

Das Programm beginnt um 12.30 Uhr mit dem Abholen des Burschen- und Knabenoberst. König und Becherträger treffen sich am Tennisheim zum Abmarsch. Um 13 Uhr werden dann die gesamte Burschenschaft, die Knaben, die Becherträger und der Vorstand nach einer Ansprache des Burschenoberst Alexander Schinzel den Marsch zur Warte beginnen. Der Zug wird über Nicolai-, Obere Tor- und Landstraße und dem Twesweg das Ziel ansteuern.

Für die entsprechende musikalische Begleitung werden der Musikverein Mengeringhausen, der Fanfarenzug und zusätzlich beim Rückmarsch der Spielmannszug Twiste sorgen. Uniformen, Waffen und Feldzeichen werden an diesem Tag noch nicht getragen. Lediglich die Fahnen werden mitgeführt.

Die Angehörigen der historischen Gruppen und der Männerkompanien und die, hoffentlich vielen, Gäste wandern ebenfalls zur Warte mit dem Ausblick auf die alte Fachwerkstadt.

Der Nachmittag auf der Warte wird um etwa 14.15 Uhr nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Gerald Nelle und Bürgermeister Jürgen van der Horst mit einer Himmelfahrtsandacht durch Pfarrer Uwe Jahnke beginnen. An-schließend wird der Vorsitzende der Schützengesellschaft die Ehrung der 70-jährigen Schützenbrüder vornehmen.

Zum Rückmarsch werden sich alle aktiven Schützenbrüder gegen 17.30 Uhr aufstellen. Der Festzug wird sich so formieren, wie er sich an den Freischießenstagen präsentiert, also mit Graf Heinrich dem Eisernen, dem König, dem Vorstand und allen Gruppen und Kompanien. Unter dem Kommando des Konstablerhauptmanns Wilhelm Müller geht es mit insgesamt 38 Pferden zurück in die bunte Fachwerkstadt zum Rathaus.

Auf dem Rathausplatz wird Graf Heinrich der Eiserne, Markus Köhler, die Schlussansprache halten. Danach bringen die historischen Gruppen den Grafen, die Männerkompanien mit den Musketieren und Becherträgern den König, die Burschen den Burschenoberst und die Knaben den Knabenoberst nach Hause.

Erstmals lädt die Burschenschaft zum lockeren Ausklang des Ausmarsches an die Stadthalle ein.

Hinweise zur Verkehrsführung: Um genügend Platz für die Festzugsaufstellung zu haben, wird für den Himmelfahrtstag für folgende Straßen einschließlich der gekennzeichneten Parkflächen ein Haltverbot aufgestellt: Lange Straße, Marktplatz (vor dem Rathaus), Neue Pfortenstraße, Nicolaistraße. Da auf der Warte nur sehr begrenzt Parkplätze zur Verfügung stehen, wird gebeten, möglichst auf Kfz-Benutzung zu verzichten.

An folgenden ausgeschilderten Stellen kann geparkt werden: 1. vom Twesweg in Richtung Berliner Straße, 2. von der Warte in Richtung Wald („Freunds Eiche“). Der gesamte Twesweg wird mit Haltverbot belegt. Zusätzlich sind der Weg vor der Warte und der Schotterweg in Richtung Berliner Stra-ße für den Verkehr gesperrt. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare