1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Marko Lambion will Bürgermeister von Bad Arolsen werden

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Er wirft seinen Hut in den Ring: Marko Lambion tritt im März 2022 bei der Bürgermeisterwahl in Bad Arolsen als parteiunabhängiger Kandidat an.
Er wirft seinen Hut in den Ring: Marko Lambion tritt im März 2022 bei der Bürgermeisterwahl in Bad Arolsen als parteiunabhängiger Kandidat an. © Elmar Schulten

Einen Tag nach der Verabschiedung von Bürgermeister Jürgen van der Horst ins Kreishaus hat Stadtverordnetenvorsteher Marko Lambion (51) seine Kandidatur für die Nachfolge auf dem Chefsessel im Arolser Rathaus angekündigt.

Bad Arolsen - Der Unternehmensanwalt und kaufmännische Leiter im Wetterburger Familienunternehmen Lambion ist zwar seit 23 Jahren CDU-Mitglied. Zur Wahl möchte er aber als parteiunabhängiger Kandidat antreten und dazu die nötigen Unterstützungsunterschriften sammeln.

Damit will er unterstreichen, dass er alle Bürger ansprechen und mitnehmen möchte. Ebenso hat er allen im Stadtparlament vertretenen Parteien Gespräche angeboten, um sie um Unterstützung bei seiner Kandidatur zu bitten. In 16 Jahren als Stadtverordnetenvorsteher habe er gezeigt, dass er über Parteigrenzen hinweg vermitteln könne.

Begonnene Projekte zu einem guten Ende bringen

Bestens vertraut ist der gebürtige Arolser mit allen Themen der Stadtpolitik. Daher weiß er nur zu gut, welche großen Projekte zu einem guten Ende gebracht werden wollen. Beispielhaft nennt er die Modernisierung der Sportplätze in Bad Arolsen und Mengeringhausen, das Ärztezentrum und den Rathaussaal in Landau. Jürgen van der Horst hinterlasse ein sehr gutes, fachlich versiertes Team im Rathaus.

Die aktuelle Pandemie-Situation stelle eine Herausforderung für den städtischen Haushalt dar. Lambion: „Das schreit nicht nach Prestigeobjekten.“ - Stattdessen wolle er eine zukunftsorientiert und generationengerechte Politik im Rathaus machen: „Alle Generationen sollen sich in Arolsen wohlfühlen, die Dreijährigen ebenso wie die Senioren“, sagt der Vater eines 15-jährigen Sohnes und einer zwölfjährigen Tochter.

Natur- und Klimaschutz

Eine nachhaltige Kommunalpolitik achte darauf, welche Kosten ein Projekt für nachfolgende Generationen verursachen könne. Dazu gehöre auch Natur- und Klimaschutz. Im Bereich erneuerbare Energie habe er 20 Jahre Berufserfahrung angehäuft.

Der Starkregen im Juli habe gezeigt, dass sich die Natur irgendwann zurückhole, was man ihr genommen habe. Deshalb setze er sich für die Renaturierung von Flüssen und Bächen ein und für die Umgestaltung der Thiele-Aue. Die Wiederaufforstung des geschundenen Stadtwalds müsse naturgerecht erfolgen.

Bezahlbares Wohnen, Wirtschaftsförderung, Jugendarbeit

Bad Arolsen brauche bezahlbaren Wohnraum. Das schließe Neubaugebiete genauso ein wie Singlewohnungen für Senioren und Jüngere. Da komme dem ehemaligen Lahrmann-Gelände eine besondere Bedeutung als zentrumnahes Quartier eine große Bedeutung zu.

Darüber hinaus hat sich Lambion vorgenommen, Wirtschaftsförderung zur Chefsache zu machen. Außerdem will er das Ehrenamt in den Vereinen fördern, weil er wisse, wie wertvoll die dort geleistete Jugendarbeit sei. Er selbst sei in den 80er Jahren Vorsitzender des Vereins „Jugendtreff“ gewesen. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare