Baubeginn durch Landeszuschuss möglich

Marode Feldwege in Bad Arolsen werden saniert

+
Dieser Feldweg hat es nötig: Für das anstehende Wirtschaftswegeprojekt in Mengeringhausen überreicht Frank Mause (Amt für Bodenmanagement, 2. von rechts) einen Förderbescheid des Landes an Bürgermeister Jürgen van der Horst. Links Ortsvorsteher Klaus Künstel, daneben Fachbereichsleiter Norbert Schmidt.

Bad Arolsen. Ein umfangreiches Sanierungsprogramm auf dem Wirtschaftswegenetz in Bad Arolsen wird umgesetzt. Begonnen wird mit einem Landeszuschuss in Mengeringhausen.

Der Übergabeort war mit Bedacht gewählt: Der städtische Feldweg mit Schlaglöchern, abgerubbelten Fahrbahnkanten und Rissen in der Asphaltdecke liefert die besten Argumente für Investitonen von 163 000 Euro – und den Landeszuschuss von 89 700 Euro. 

Frank Mause, Leiter des Amtes für Bodenmanagement in Korbach, übergab den Zuschussbescheid. Damit wird der baldige Baubeginn ermöglicht. Der Thieler Weg und der Weg Eisernes Tors unterhalb des Flugplatzes bei Mengeringhausen können damit noch in diesem Herbst saniert werden. 

Die Fördermittel stammen aus dem DELCAI-Programm (Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen) und werden von Europäischer Union, Bund und Land zur Verfügung gestellt, wie Mause berichtete. 

Der Hauptwirtschaftsweg Thieler Weg erhält auf 900 Metern eine drei Meter breite und acht Zentimeter starke Tragdeckschicht und zusätzlich 50 Zentimeter Banketten. Wegen des unübersichtlichen Verlaufes werden zwei je 40 Meter lange und 2,30 Meter breite Ausweichspuren angelegt, der eine Graben wird dazu verrohrt. Ähnlich wird der Feldweg Eisernes Tor saniert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare