Massenhäuser Schützen haben in 100 Jahren schon viele Titel abgeräumt

+
Die silberne Ehrenplakette des Landes Hessen hat Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese (links) zum Jubiläum des Sportschützenvereins Massenhausen mitgebracht. Darüber freute sich  Vorsitzenden Michael Schulze (Mitte). Bürgermeister Jürgen van der Horst (rechts), selbst langjähriger erfolgreicher Schütze, betreut den Nachwuchs des Vereins.

Bad Arolsen-Massenhausen.  Einhundert Jahre Sportschützen, 55 Jahre Wiedergründung des Vereins und 30 Jahre Schützenhaus: die Massenhäuser hatte am Pfingstwochenende gleich mehrfach Grund zum Feiern. Kein Wunder, dass vom Festgottesdienst bis zum Jux-Umzug beide Tage ganz im Zeichen des SSV 1919 standen.

Hatte am Sonntag ein Spielenachmittag zur Hasenhalle gelockt, fanden sich zum offiziellen Teil zahlreiche Wegbegleiter und Abordnungen befreundeter Vereine ein. Auf die Geschichte von der Gründung der KK-Schießgruppe bis zum modernen Sportschützenwesen blickten Vorsitzender Michael Schulze und Schriftführer Olaf Sube zurück. 1964 wurde der seit dem Krieg ruhende Verein wieder zum Leben erweckt. Geschossen wurde auf Meiers Saal und im leerstehenden Schulsaal.

Die moderne Schützenhalle wurde mit viel Eigenleistung im Jahr 1989 errichtet und unter dem heutigen Ehrenvorsitzenden Karl Brühne ein reges Vereinsleben aufgebaut.

Herausragender Erfolgsgarant ist die Nachwuchsarbeit, die aktuell von Jürgen van der Horst geleistet wird. Junge Talente aus Massenhausen wurden in den Hessenkader und bis in den Juniorenkader des Deutschen Schützenbundes berufen.

Längst wird nicht mehr auf Pappscheiben gezielt, die Schützenhalle ist mit einer vollelektronischen Schießsportanlage ausgestattet. Bis heute ist der Verein in der Bezirks- und Nordhessenliga vertreten und freut sich, dass mit der Asphaltstocktruppe noch weitere Sportler das Schützenhaus nutzen. Lob und Anerkennung für dieses Engagement brachte Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese beim Festkommers zum Ausdruck. Frese dankte allen, die dazu beitragen würden, dass die Vereinsarbeit spannend bleibe, und überreichte zum Jubiläum die silberne Ehrenplakette des Landes.

Als stellvertretender Bezirksschützenmeister hob Wolfgang Fromm hervor, dass es in Massenhausen gelungen sei, den Schulterschluss zwischen älteren Kameraden und dem Nachwuchs zu finden.

Ein ganzes Paket an Ehrungen hatte Fromm im Gepäck, angefangen von der Ehrenscheibe des Hessischen Schützenverbands über den Pokal des Schützenbezirks bis zur Plakette des Deutschen Schützenbundes.

In Mehrfachfunktion gratulierte Bürgermeister Jürgen van der Horst seinem Verein, den er als Aushängeschild im Schießsport bezeichnete. In diesem Rahmen wurde Elfriede Brühne für 25-jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet.

Stellvertretender Vorsitzender Klaus Emde und Irmgard Heinemann nahmen als Team Schützenhaus den Dank des Vorstands entgegen. Ebenso wie Olaf Sube und Karl Brühne, die federführend bei der Vorbereitung der 100-Jahr-Feier waren. (Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare