Festspieler werden wieder kreativ

Mengeringhäuser Festspiel „Treue um Treue“ mit Puppen inszeniert

Drei Männer halten Puppen vor einer Ausstellungsvitrine mit Fotos.
+
Der passionierte Fotograf Lars Jockel hat die Schlüsselszenen des Festspiels mit Puppen fotografisch in Szene gesetzt. Die Bilder sind in einer Vitrine im Gemeinschaftsraum der Stadthalle ausgestellt. Von links: Klaus Weber als Leiter des Festspielausschusses, Lars Jockel und Wilhelm Müller, der Vorsitzende der Schützengesellschaft.

Die Schlüsselszenen des Festspiels „Treue um Treue“ sind jedem Mengeringhäuser wohlbekannt.

Bad Arolsen-Mengeringhausen - Der langjährige Festspieler und Fotograf Lars Jockel hat die langen Monate des Corona-Lockdowns dazu genutzt, einige dieser Szenen, etwa die Brandstiftung in der Fachwerkstadt, die Kerkerszene und die Rettung durch den Grafen Heinrich mit Puppen nachzustellen.

Dazu verwendete Lockel die Puppen mit aufwendig geschneiderten Kostümen, die ihm seit einigen Jahren zum Geburtstag geschenkt werden. „Alle in meiner Familie wissen, dass ich seit frühester Jugend vom Festspiel begeistert bin“, erzählt Jockel. Als Sechsjähriger habe er 1972 eine Festspielaufführung erlebt. Damals marschierte er in der Knabenkompanie mit.

Puppen in Theaterkostümen

1986 durfte er erstmals den Hans von Twiste im Festspiel verkörpern, 1993 ein zweites Mal. Zum 40. Geburtstag bekam er eine Puppe im Kostüm des Hans von Twiste geschenkt. Dann kamen Bürgermeister Hildebrand, seine Tochter Gertrud und all die anderen handelnden Personen des Stückes hinzu.

Jockel fotografierte sie alle in den bekannten Szenen und fügte auf dem Computer in die Originalkulissen oder gar in die Originalschauplätze ein. Diese Fotos hat er in einem Kalender zusammengefasst, von dessen Verkauf er zwei Euro pro Stück an die Flutopfer spendet.  

Leseproben beginnen im Oktober

Inzwischen wurden die Rollenbücher an die rund 60 Darsteller der nächsten Festspiel-Inszenierung vergeben. Der Beginn der Leseproben ist für Anfang Oktober vorgesehen, ab Januar soll auf der Bühne in der Mengeringhäuser Stadthalle geprobt werden.

Der Vorsitzende des Festspielausschusses, Klaus Weber, appellierte bei einer gemeinsamen Kennenlern-Veranstaltung unter freiem Himmel an alle nicht-geimpften Festspieler, sich zeitnah gegen das Coronavirus impfen zu lassen. So könne der größtmögliche Schutz bei Proben und Aufführungen gewährleistet werden, sagt Weber.

Das Regieteam bei „Treue um Treue“ wird auch diesmal von Benno Hess angeleitet. Ihm zur Seite stehen Susanne Wirtz und Thomas Förster. Das von Friedrich Böttcher verfasste Theaterstück feiert im kommenden Jahr das 120. Jahr seiner Erstaufführung im Jahr 1902. (Elmar Schulten)

Informationen zum Freischießen gibt es im Internet unter: www.freischiessen-mengeringhausen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare