Gelungene Premiere des Stückes "Aufguss"

Mengeringhäuser Statt-Theater mit Gute Laune-Garantie

+
Viel mehr als nur heiße Luft: Benno Hess und Annette Spiße in dem Stück „Aufguss“. Hier präsentiert das Statt-Theater Mengeringhausen eine turbulente Verwechslungs-Komödie. 

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Der titelgebende „Aufguss“ kommt immer dann gelegen, wenn es hoch her geht: in der neuen Komödie des Statt-Theaters Mengeringhausen sind Missverständnisse Programm.

Reichlich Gelegenheit also für die Zuschauer, sich von Anfang bis Ende königlich zu amüsieren.

Dabei ist die Geschichte, die Gerd und Anette Spiße neu inszeniert haben, schnell erzählt: Es geht – ganz lapidar – um eine Samenspende.

Die hat ein angejahrter Gigolo für seine Freundin bestellt, was die so gar nicht komisch findet. „Du hast mich in das Hotel eingeladen, um einen Zuchtbullen auf mich zu hetzen?“, wettert die Dame, die fortan jeden männlichen Hotelgast kritisch unter die Lupe nimmt.

Wie die fünf Darsteller fortan permanent aneinander vorbeireden, ist unglaublich komisch, zumal die erfahrenen Darsteller bei der Premiere alle Register zogen.

Dabei kommen die grotesken Kabbeleien erstaunlich lebensnah rüber. Wem das noch nicht reicht, darf sich darauf freuen, manchen Bademantel für den Saunagang fallen zu sehen. Zumal sich am Ende die Frauen gegen die Männer verbünden und sich ganz neue Möglichkeiten der Zweisamkeit auftun.

Wann sind die nächsten Aufführungen des Statt-Theaters?

Ob die an dieser Stelle schon längst abgeschriebene Samenspende womöglich doch noch Chancen auf ihre Umsetzung hat, sei an dieser Stelle nicht verraten. Schließlich soll die Komödie noch neunmal in der Stadthalle aufgeführt werden.

Besucher können sich jedenfalls nicht nur auf reichlich fließende Lachtränen, sondern auch auf kulinarische Genüsse des Theatercafés einstellen. Auch dabei hat wohl die Wellness-Atmosphäre Pate gestanden, auch wenn es die im Stück erwähnten Regionalspezialitäten wie die „Schmillinghäuser Schweinebacke“ oder der „Kohlgrunder Kosakenzipfel“ nicht ganz auf die Menüliste geschafft haben.

Weitere Vorstellungen finden statt am 2., 3., 10., 16., 17. und 24. März, am 6. und 7. April um jeweils 20 Uhr sowie am 11. März um 18 Uhr in der Stadthalle. Eintritt zehn Euro.

(Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare