Valeria di Giorgi hilft ihrem Onkel im Rhoder Restaurant "Rustica"

Miss Sizilien jobbt in Diemelstadt

Diemelstadt-Rhoden - Prominente Unterstützung bekommt das Team der Pzzeria Rustice in Rhoden von der Miss Sicilia 2013, Valeria di Giorgi.

Diemelstadt-Rhoden. Die hübsche Sizilianerin hat im August die Miss-Wahl auf Sizilien gewonnen. Aus den verschiedenen Städten und Dörfern hatten junge Frauen an den Vorrunden-Wettbewerben teilgenommen. Eine achtköpfige Jury aus Männern und Frauen entschied sich für die Verkäuferin aus Ribera. Valeria ist wie viele Gleichaltrige in dem von der Wirtschaftskrise stark betroffenen Sizilien auf der Suche nach einem Arbeitsplatz. Nach einem Job in einem Schuhgeschäft hat sie die weite Reise nach Deutschland angetreten. Im Restaurant des Onkels im altehrwürdigen Rhoder Stadtkeller ist sie nun als Serviererin beschäftigt. Luigi Marciani freut sich über die Verstärkung durch die Nichte, stolz hat er auch den Bericht aus einer italienischen Zeitung ausgeschnitten und hinter dem Tresen an die Wand geheftet, so dass die Gäste wissen, mit wem sie es zu tun haben. Valeria di Giorgi nutzt die Zeit, um Deutsch zu lernen. Mit einem strahlenden Lächeln macht die Miss Sicilia freilich den Umstand wett, dass sie derzeit fast nur Italienisch spricht. Valeria di Giorgi würde gerne bleiben, ihr gefällt es gut in Deimelstadt. Doch ist es nicht sicher, ob sie bleiben wird und woanders eine feste Anstellung bekommen kann.Ihr Onkel Luigi Marciani hat jahrelang in Bayern gearbeitet und dabei Deutsch gelernt. Er ist dann wieder nach Italien zurückgekehrt. Vor zwei Jahren ging Marciania mit seiner Frau Maria nach Rhoden und eröffnete dort das „Rustica“. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare