Diemelstadt

Mission „Schnelles Internet“ angelaufen

- Diemelstadt. Die Mission „Schnelles Internet“ ist im Stadtteil Wethen erfüllt: dort sind die ersten Kunden bereits ans Netz angeschlossen. Zug um Zug werden jetzt auch die übrigen Diemelstädter Stadtteile eine Breitbandversorgung per Richtfunk mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von sechs Megabit pro Sekunde (DSL 6000) erhalten.

Bisher war nur in Rhoden die Versorgung mit DSL 16000 gesichert. Die Firma Wireless IT-Systems mit Sitz in der Eifel hatte sich Ende letzten Jahres bereiterklärt, eine ausreichende Breitbandversorgung auf Funknetzbasis in allen Diemelstädter Stadtteilen sicherzustellen. Die Anbindung der einzelnen Ortsteile erfolgt per Richtfunk von einem zentralen Sendemast auf dem „Quast“. Von dort aus sind fast alle Diemelstädter Stadtteile erreichbar. Das Signal wird zunächst vom Schloss Rhoden auf den „Quast“ und von dort weiter in alle Stadtteile gesendet. In den einzelnen Stadtteilen werden dann Relaisstationen gesetzt, die für eine Verteilung in den jeweiligen Orten sorgen.

Auch in Wrexen sind die ersten Kunden bereits „am Netz“. Eine weitere Relaisstation soll noch in der Ortsmitte gesetzt werden, damit auch der Rest des Stadtteiles Wrexen bis hin zum „Steinberg“ vom schnellen Internet profitieren kann. Als nächstes ist der Ausbau des Funknetzes im Stadtteil Ammenhausen geplant. Danach folgen die Ortsteile im „Roten Land“. Wir sind sicher, dass wir – wie zugesagt – im Laufe des Frühjahrs in allen Diemelstädter Stadtteilen eine Breitbandversorgung mit mindestens sechs Megabit pro Sekunde sicherstellen können, so Schulz.Informationsbroschüren werden haushaltsdeckend verteilt. Darüber hinaus steht Jens Schulz telefonisch unter 05623/930 633 bzw. 0172/2829429 oder per Mail unter j.schulz@wireless-it-systems.de für Informationen zur Verfügung.

Mehr in der gedruckten WLZ am Freitag, 4. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare