Adventsaktion des Clubs Soroptimist Korbach

Mit diesen Wunschbäumen in Bad Arolsen und Korbach kann Jugendlichen Freude bereitet werden

Wünsche mit Spenden erfüllen: Der Club Soroptimist Korbach hat die nächste Wunschbaum-Aktion in der Bad Arolser Filiale der Waldecker Bank gestartet. Unser Bild zeigt Club-Mitglieder mit Bankleiter Thomas Eitzert, Mitarbeiterinnen und Vertreterinnen der Jugendhilfeeinrichtungen und Treffpunkte. Foto: Armin Haß

 Bad Arolsen. Weihnachtsbäume voller Wunschzettel haben die Frauen vom Club Soroptimist Korbach in der Kreisstadt und Bad Arolsen aufgestellt. Auf die guten Gaben freuen sich Kinder und Jugendliche aus der Jugendhilfe und von den Treffpunkt.

Die Resonanz bei der ersten Wunschbaumaktion im vorigen Jahr war so gut, dass weitaus mehr Kinder als geplant mit einem Weihnachtsgeschenk bedacht werden konnten, wie Annemarie Hesse vom Soroptimist Club berichtete.

Dadurch kamen auch Kinder der im Frauenhaus Betreuten in den Genuss eines Präsentes zu Weihnachten. Diesmal sind Kinder und Jugendlichen, die im Bereich der ambulanten Jugendhilfe betreut werden, vom Frauenhaus und die Treffpunkt-Kids Empfänger der guten Gaben. Im Rahmen staatlicher Hilfen sind für sie keine Gelder für Präsente vorgesehen.

Besonders Spielzeug ist gefragt, aber auch Kleidung. 190 Karten hängen an den Bäumen in den Filialen der Waldecker Bank in Bad Arolsen (Bahnhofstraße) und in Korbach (Arolser Landstraße) sowie im Residenz-Café Isenberg am Kirchplatz Bad Arolsen und bei MH Müller Korbach, Bahnhofstraße 14 - 16. Pro Wunschzettel werden 20 bis 25 Euro gespendet. Im vorigen Jahr konnten sogar 240 Wünsche erfüllt werden, dank der großzügigen Spenden der Firma Almo Bad Arolsen und vom Schalke Fanclub Korbach.

In diesem Jahr haben die Soroptimistinnen bereits beim Alternativen Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt 1000 Euro für den guten Zweck eingenommen. Als Alternative zu Punsch oder Glühwein gab es fruchtig-süßen Zitronen-Curd.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare