Proben für Lustspiel "Aufguss"

Mit dieser Komödie startet das Statt-Theater

+
Proben für "Aufguss": Anette Spiße und Benno Hess vom Statt-Theater Mengeringhausen.

 Mengeringhausen. Das neue Jahr startet im Statt-Theater Mengeringhausen mit jeder Menge Witz: Schon seit Monaten laufen die Proben für die Wellness-Komödie „Aufguss“, die ab Ende Februar in der Mengeringhäuser Stadthalle zu sehen sein wird.

Der Spielort wird sich dann zur Wellness-Oase verwandeln, kündigen die Regisseure Gerd und Anette Spiße an. Und: „Kein Auge wird trocken bleiben“, sagen sie.

Star-Komödiant bei Uraufführung

Die Komödie von René Heinersdorff zählt seit ihrer Uraufführung vor vier Jahren zu den erfolgreichsten Boulevard-Komödien. Hugo Egon Balder tourt mit der Komödie seither durch ganz Deutschland.

Das Theaterstück spiegelt nach Meinung der Mengeringhäuser Regisseure Erfahrungen ganz gewöhnlicher Menschen. „Jeder kennt es, wenn man aneinander vorbeiredet“, sagt Gerd Spiße. So sei es auch in „Aufguss“.

Wie wird die Komik erzeugt?

Nach Spißes Meinung steht das Lustspiel in der Reihe der Verwechslungskomödien nach guter, alter Millowitsch-Tradition. Sie setze aber zugleich moderne Akzente.

Das Spannende für Gerd und Anette Spiße: Beide haben in Hamburg das Original gesehen und wollen sich trotzdem nicht verleiten lassen, eine Kopie zu inszenieren.

Wann ist die Premiere?

„Man sollte die Charaktere neu erarbeiten und trotzdem der Geschichte des Autors treu bleiben“, sagt Gerd Spiße.

Kurz vor der Premiere ist für ihn und das Ensemble der Feinschliff bei den Proben angesagt. Ab 24. Februar wollen sie dem Publikum eine „Lachmuskelgarantie“ geben - und jede Menge heiße Aufgüsse. Die wird es geben: Schließlich spielt „Aufguss“ im Wellness-Bereich eines edlen Fünf-Sterne-Hotels. Es geht um Dieter, den erfolgreichen Waschmittelhersteller, der seiner Mary ein ganz besonderes Geschenk machen will: Ihr lang ersehntes Mutterglück soll sich erfüllen.

Worum geht es?

Was käme da passender, als den Samenspender direkt in das Hotel zu bestellen? Und es geht um Lothar, Chef einer gut laufenden Kinderklinik: Er will ein ganz besonderes Geschenk bekommen, das viel diplomatisches Geschick und vor allem Diskretion erfordert.

Zur Tarnung hat er seine „rechte Hand“ Emilie mit ins Hotel genommen. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege - und mit jedem Aufguss steigt die Zahl der Missverständnisse, bis die Bademanteldiplomatie kurz vor dem Kollaps steht.

Wo gibt es Karten? 

Karten gibt es bereits im Vorverkauf in der Buchhandlung Kirstein in Bad Arolsen und der Tankstelle Klapp in Mengeringhausen sowie am Kartentelefon unter 05691 / 884 96 88 oder per E-Mail an kartenservice@statt-theater.net.

Weitere Vorstellungen finden statt am 2., 3., 10., 16., 17. und 24. März, am 6. und 7. April um jeweils 20 Uhr sowie am 11. März um 18 Uhr in der Stadthalle Mengeringhausen. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung sieben Euro. (luc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare