Zu Besuch im Museum für Frühlings- und Osterbrauch in Bad Arolsen-Schmillinghausen

Osterbräuche leben

+
Das Museum für Frühlings- und Osterbrauch in Schmillinghausen.  

Das Museum für Frühlings- und Osterbrauch in Bad Arolsen-Schmillinghausen gibt noch bis 22. April Einblicke in österliches Brauchtum.

Was bewegte die Menschen einst in der Fasten- und Osterzeit? Welche Bräuche pflegten sie, was davon hat überlebt?

Interessant ist zu sehen, welche strengen Regeln der Fastenordnung während der Zeit vom Aschermittwoch bis zu Ostern zu leben waren. Umso verständlicher erscheint, dass gerade in der Zeit auferlegter Einschränkungen Tradition gewordenes Brauchtum das Befinden der Menschen anregte und der Gemeinschaft förderlich war. Zum Thema Ostern erinnert die Ausstellung an Traditionen, von denen noch einige verblieben sind. Es sind die religiösen mit Segnungen und Prozessionen sowie die weltlichen mit Osterfeuern, Bewegungsspielen im Freien, Reinigungs- und Fruchtbarkeitsbräuchen, Ostertanz und Liebeswerbung. Heute gibt es nur noch wenige Regionen, wo das Verzieren von Eiern nach Vorbild der Vorfahren gepflegt wird./r

Öffnungszeiten

Das Museum für Frühlings- und Osterbrauch, Holzhäuser Straße 12, in Bad Arolsen-Schmillinghausen öffnet dienstags bis samstags 10 bis 17 Uhr, sonntags und feiertags 11 bis 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare