Programm der 62. Arolser Schlosskonzerte des Volksbildungsrings vorgestellt

Musikalische Schätze im Schloss

+

Bad Arolsen - Fünf Leckerbissen für Musikfreunde präsentiert der Volksbildungsring Bad Arolsen in seiner aktuellen Schlosskonzertreihe, die am 19. Mai beginnt.

Vor nunmehr 62 Jahren wurde die Reihe in der Residenzstadt ins Leben gerufen. Seitdem zeichnen Auftritte hochkarätiger klassischer Künstler und zunehmend auch junger Ensembles, die im „Cross­over“-Stil die Grenzen zwischen E- und U-Musik durchbrechen, die Konzerte im Steinernen Saal des Residenzschlosses aus.

Los geht es am Pfingstsonntag, 19. Mai, mit einem anspruchsvollen Gastkonzert des Hessischen Rundfunks. Die bei den Salzburger Festspielen gefeierte Star-Sopranistin Christina Landshamer und der Pianist und zweimalige Echo-Preisträger Gerold Huber stellen in ihrem Programm „Mädchenlieder“ Kompositionen von Schumann, Brahms und dem in Auschwitz ermordeten Viktor Ullmann vor.

Im zweiten Konzert am 16. Juni bietet das in Amsterdam und Köln beheimatete Berlage Saxophone Quartet eine interessante Begegnung älterer Musik mit dem „amerikanischen“ Streichquartett von Dvorák oder der jazzinspirierten „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin. Die vier Saxophonisten haben bereits durch mehrere Auszeichnungen auf nationaler und internationaler Ebene auf sich aufmerksam gemacht.

Ebenso wie das Berlage Saxophone Quartet wurde auch das Duo Jeanquirit, das im dritten Konzert zu hören sein wird, in die Bundesauswahl Konzerte junger Künstler aufgenommen. Vor der Sommerpause lädt das Duo Jeanquirit am 30. Juni zu einer musikalischen Weltreise in 80 Minuten ein. Stationen werden Dänemark, Deutschland, die USA, Argentinien, Australien, Polen und Spanien sein. Ein innovativer Abend steht am 18. August mit den schlesischen Kammersolisten Kattowitz und dem Pianisten Christoph Soldan an.

Im Programm „Forellenquintett und Golden Hits“ werden Werke von Schubert, Queen, Pink Floyd, Abba und Deep Purple in überraschenden Arrangements geboten. Zum Abschlusskonzert „Musikalische Dialoge“ am 1. September lädt der Hessische Rundfunk zu einer Schubertiade mit dem Geiger Ulf Schneider und Jan-Philip Schulze, Klavier, ein. Karten für alle Konzerte sind ab der zweiten Aprilwoche beim Touristik-Service Bad Arolsen und in allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Wer alle Konzerte genießen will, ist mit einem Abonnement am besten beraten. „Es gibt fünf Konzerte zum Preis von vier“, unterstreicht der VBR-Vorsitzende Horst Schwarze. Noch günstiger ist das Jugendabo für Jugendliche ab 15 Jahren zu haben. Familien machen die Veranstalter zudem ein besonderes Angebot: Kinder bis 14 Jahre können an der Abendkasse Gratiskarten erhalten. Einem gemeinsamen Musikgenuss dürfte somit nichts mehr im Weg stehen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.volksbildungsring.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare