100 000 Quadratmeter Festgelände müssen ausgemessen werden

Maß nehmen für den Arolser Kram- und Viehmarkt

+
Maß nehmen für den Arolser Kram- und Viehmarkt:

Bad Arolsen. 100 000 Quadratmeter groß ist der Festplatz auf dem Bad Arolser Kram- und Viehmarkt. Da bleibt wenig Spielraum für die 350 Stände, gastronomischen Stände, Buden und Fahrgeschäfte.

Ein erfahrenes Team von städtischen Mitarbeitern markiert daher rechtzeitig vor dem Eintreffen der ersten Schausteller die Plätze und vermisst die fertigen Stände und Fahrgeschäfte. An die Maße haben sich die Geschäftsinhaber bisher gehalten, nur einmal musste ein Stand versetzt werden. 

Riesenrad und Kinderkarussell 

Bis zum kommenden Montag rollen die letzten Fahrgeschäfte an. Bisher sind der Krake, die Achterbahn Feuer und Eis und die Ponyreitbahn aufgestellt worden, das 38 Meter hohe Riesenrad wird derzeit aufgebaut. Bevor die ersten Fahrgeschäfte in den Propeller, auf den Ghostrider, in Musikexpress, Wellenflug oder eines der fünf Kinderfahrgeschäft zusteigen, muss noch das Kreisbauamt die Statik begutachten.

50 Jahre für Strom verantwortlich

 Damit es auf dem Viehmarkt rund geht und am Abend die Lichter nicht ausgehen, bekommen die Schausteller Strom von der EWF. Seit 50 Jahren ist das Unternehmen Elektro Stöcker aus Hagen für die Verteilung über Schaltkästen und individuelle Anschlüsse an Ort und Stelle verantwortlich.

 Das größte Volksfest des Waldecker Landes wird am Donnerstag, 3. August, mit einem großen Festzug eröffnet und klingt am folgenden Sonntag mit einem großen Feuerwerk aus. 500 000 Besucher werden erwartet. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare