1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Netzwerk für Ukraine-Hilfe in Bad Arolsen und Diemelstadt

Erstellt:

Von: Armin Haß

Kommentare

In der Stadthalle von Rhoden wurde das Verpacken von Hilfsgütern für die Ukraine standardisiert. Jedes Paket wird hier mit den gleichen Sortimenten gepackt: Haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel.
In der Stadthalle von Rhoden wurde das Verpacken von Hilfsgütern für die Ukraine standardisiert. Jedes Paket wird hier mit den gleichen Sortimenten gepackt: Haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel. © Privat

Ein lockeres und effektives Netzwerk von Hilfen für die Menschen in und aus der Ukraine wurde zwischen Diemelstadt und Bad Arolsen geknüpft.

Diemelstadt/Bad Arolsen – Parallel sind in beiden Kommunen Strukturen aufgebaut worden, nun können auch Spenden auf lokaler Ebene eingezahlt werden: Auf das Konto der Kirchengemeinde Diemelstadt, IBAN: DE31 5206 0410 0001 1001 06, wichtig ist die Angabe dieses Verwendungszweckes: Ukraine Hilfe LG Diemelstadt. Wegen einer Spendenbescheinigung bitte melden bei Pfarrerin Claudia Engler.

Das geschieht in Diemelstadt

Die Gelder werden für den Kauf von Lebensmitteln für die Ukraine verwendet, die in Rhoden in der Stadthalle zusammen mit zweisprachig beschriebenen Packlisten in Kartons, die die Papierfabriken gespendet haben, gesteckt und dann mit Lastwagen in das vom Krieg zerrüttete Land transportiert werden. Zusätzlich werden andere benötigte Hilfsgüter angeschafft oder Transporte finanziert.

Die Stadt Diemelstadt und die evangelische Kirchengemeinde, die beide 2015 mit dem Zustrom von Flüchtlingen Strukturen für Hilfen vor Ort aufbauten, organisieren nun die Ukrainehilfe mit vielen Ehrenamtlichen, mit Vereinen und Organisationen.

Neue Initiativen

Auch in Bad Arolsen waren seinerzeit Hilfen organisiert worden und werden nach dem Überfall auf die Ukraine durch die russische Armee erneut Hilfsaktionen ins Leben gerufen. So stellte das Busunternehmen Kotsch einen Bus für einen Hilfstransport und die anschließende Abholung von ukrainischen Flüchtlingen bereit. Als er von der Fahrt an die polnisch-ukrainische Grenze erfuhr, meldete sich spontan der Bad Wildunger Fahrschulleiter Matthias Hübner als Fahrer.

Netzwerk für Ukrainehilfe geknüpft: Pfarrerin Claudia Engler aus Rhoden und Goldschmiedemeister Ulf Stracke aus Bad Arolsen freuen sich über viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.
Netzwerk für Ukrainehilfe geknüpft: Pfarrerin Claudia Engler aus Rhoden und Goldschmiedemeister Ulf Stracke aus Bad Arolsen freuen sich über viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. © Armin Haß

Der Bad Arolser Goldschmiedemeister Ulf Stracke hatte zuvor eine Sammlung von Sachspenden organisiert Als Lager- und Umschlagplatz dient nun die katholische Kirche in Mengeringhausen. Dort werden Lebensmittel- und andere Sachspenden angenommen. Nahrungsmittel und Hygieneartikel von dort werden auch in Rhoden in der Stadthalle verpackt und auf die Reise geschickt.

Zwei Transporte losgeschickt

Inzwischen sind allein aus Diemelstadt ein Transport mit 160 Lebensmittelkartons, 50 Matratzen, Schlafsäcken und Isoliermatten und ein weiterer Lastwagen mit 100 Paketen transportiert worden. Die Zahl der ukrainischen Flüchtlinge in der Region steigt, viele werden privat untergebracht. Allein in Diemelstadt sind es 40 Personen.

Über den aktuellen Bedarf können sich Spender beim Pfarramt Rhoden, Telefon: 05694/237 oder unter „Kirche“ auf www.crossiety.de, oder in Bad Arolsen unter anderem bei Marianna Marinets unter Mika7@gmx.net oder der Rufnummer 0172/5633868 melden.

Die Annahmestellen und Zeiten

Die Annahmestelle in der Stadthalle Rhoden hat neue Öffnungszeiten: Montag und Freitag von 18 bis 19 Uhr. Dort können Lebensmittel (nicht verderbliche Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und Matratzen, Isomatten, Schlafsäcke, Decken und Kissen abgegeben werden. Diese werden direkt in die Ukraine geschickt. Auskunft bei Pfarrerin Engler, Telefon: 05694/237. Annahme von Hilfsgütern in der katholischen Kirche Mengeringhausen, Dr-Ohlendorf-Straße, montags bis freitags von 16 bis 18 Uhr.

Von Armin Haß

Auch interessant

Kommentare