Bilanz zur 475-Jahr-Feier: 2,2 Millionen Euro bei der Dorferneuerung investiert

Neudorf einmal runderneuert

514426-20120411190000.jpg

Diemelstadt-Neudorf - Pünktlich zur 475-Jahr-Feier wird in Neudorf eine Bilanz der Dorferneuerung gezogen, bei der stolze 2,2 Millionen Euro investiert worden sind.

Besonders von privaten Investoren sei das Förderprogramm des Landes intensiv genutzt worden, so Karlfried Kuckuck gegenüber der WLZ. Allen voran zog die evangelische Kirchengemeinde, die nicht weniger als die alte Fachwerkkirche sanierte. Aber auch die übrigen fast 40 privaten Projekte können sich sehen lassen. Neben Fassaden und Innensanierungen wurden leer stehende Scheunen und Ställe umfunktioniert in Wohnbereiche.

Die anfängliche Sorge, dass die Nutzung regenerativer Energien mit einem Wust an bürokratischen Maßnahmen verbunden sein würde, habe sich für die Bürger nicht bewahrheitet, sagt Kuckuck. So wurden zwar nicht mit Dorferneuerungsmitteln, aber zum Teil aus anderen Fördertöpfen Pellet- oder Hackschnitzelheizungen mitfinanziert oder wurden Photovoltaik­anlagen auf den Dächern installiert. Hier erwies sich das zur Beratung hinzugezogene Architekturbüro Müntinga und Puy in Bad Arolsen als wegweisend.

Das Gros der Investitionen machen die privaten Maßnahmen mit insgesamt 1,7 Millionen Euro aus, die mit Zuschüssen von 568000 Euro gefördert worden sind.

Mit 473000 Euro schlagen die kommunalen Maßnahmen zu Buche, die mit 60 bis 70 Prozent bezuschusst wurden. Hier schlägt der Brunnenplatz mit Erneuerung des Zugangs zur Kirche zu Buche. Hinzu kommt dort die Errichtung eines neuen Ehrenmals (wir berichteten).

Nach Investitionen von 124000 Euro kann sich auch der Dorfplatz mit Spielgelände, Bushaltestelle und Informationstafeln sehen lassen. Das Dach als Wetterschutz muss noch aufgestellt werden. Zwischen dem Ortsausgang und dem 300 Meter entfernt gelegenen Sportplatz wurde eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Auch der Friedhof mit der Kapelle wurde neu gestaltet. Außerdem können die Vereine und private Gruppen unter einem neuen Dach an einem neuen Grill auf dem Freizeitgelände feiern. Schließlich soll mithilfe der Fördermittel auch ein Beitrag zur Steigerung der Attraktivität des Ortes geleistet werden.

„Neudorf im Wandel der Zeit“ lautet das Motto zum Dorfjubiläum. Auf die 2003 begonnene Dorferneuerung können die Bürger bei den Feierlichkeiten am 28. und 29. April zufrieden zurückblicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare