Bad Arolsen

Neue Ortsgerichtsschöffen, Vorgänger verabschiedet

- Bad Arolsen (-ah-). Bis zu 40 Jahre sind die gestern beim Amtsgericht Bad Arolsen verabschiedeten Ortsgerichtsschöffen aus der Großgemeinde Arolsen in ihren Ehrenämtern gewesen.

Die Entlassungsbeschlüsse bekamen Willi Kukuck, Werner Tönges, Karl-Heinz Böhle, Walter Leyh und Wilhelm Bangert von Amtsgerichtsdirektor Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling ausgehändigt. Hermann Neumeier und Günter Hedderich erhalten die Dankesurkunden nachträglich. Als Neue in den verschiedenen Bezirken wurden vereidigt: Ingrid Schneider, Friedrich Althoff, Alexander Jäger, Axel Volkwein, Stephan Brühne und Christopher Ohm. Der ebenfalls neu berufenen Schöffe Karlfried Kukuck musste das gute Wetter für die Ernte nutzen und wird später den Eid ablegen. Wiedergewählt wurden Armin Schacht (Ortsgericht I) und Dr. Günter Steiner (OG III). Ortsgerichte, mindestens eins pro Gemeinde, gibt es nur in Hessen und sind Hilfsorgane der Justiz. Die ehrenamtlichen Schöffen befassen sich in der Regel mit Grundstücksschätzungen und der Regulierung von Flurschäden, können aber auch bei Beglaubigungen oder Erbangelegenheiten in Anspruch genommen werden. Die vom Oberlandesgericht und den Amtsgerichten beaufsichtigten Ortsgerichte sollen nicht eingespart werden, wie der Amtsgerichtsdirektor erklärte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare