Volkmarsen

Neues Leben in „Geisterbahnhof“

- Volkmarsen (-ah-). Strahlende Mienen bei Vertretern von Energie Wal­deck-Frankenberg, Stadt Volkmarsen und Sparkasse: Der Bahnhof Volkmarsen soll nach jahrelangen Bemühungen saniert und neu genutzt werden.

Er habe gelernt, dass er nun der Hausherr sei, erklärte Stefan Schaller, Geschäftsführer der Energie Wal­deck-Frankenberg, die das verfallende Gebäude von der Bahn-Immobiliengesellschaft gekauft hat. Langwierige Verhandlungen und Planungen gingen voraus. Neben einem EWF-Stützpunkt und einem vom Nordhessischen Verkehrsverbund genutzten Wartesaal sind Büros für verschiedene Pächter und nicht zuletzt die neue Geschäftsstelle der Sparkasse Waldeck-Frankenberg auf dem Gelände des alten Güterschuppens geplant.Die EWF beantragt in Kürze einen Zuschuss, der für den Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs gewährt wird und zur Aufrechterhaltung des Wartebereiches für 20 Jahre verpflichtet. In einem weiteren Schritt soll auch der Vorplatz für Busse und Park-and-Ride-Flächen weiter ausgebaut werden. Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare