Schweigend und betend durch die Große Allee in die Stadtkirche

Ökumenisches Zeichen setzen

Gemeinsam Zeichen setzen, Leuchtturm sein: Der ökumenische Arbeitskreis plant am Sonnabend eine gemeinsame Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer der Flucht aus Syien und Afrika. V. l.: der katholische Pfarrer Peter Heuel, der evangelische Pfarrer Uwe Hoos-Vermeil, Pastor Christian Krumm (freie evangelische Gemeinde), Rufus Böhringer (Diakonie), Georg König (syrisch-aramäische Gemeinde), Franz-Josef Schad (katholische Gemeinde) und Pfarrer Gerhard Lueg (evangelische Kirchengemeinde). Foto: El

Bad Arolsen - Angesichts der nicht abreißenden Flüchtlingsströme aus den Bürgerkriegsgebieten in Syrien und Afrika wollen die christlichen Kirchen in Bad Arolsen am Sonnabend ein Zeichen setzen und gemeinsam beten.

Der Anstoß kam von der syrisch-aramäischen Gemeinde, die seit diesem Sommer ein Sammellager für Hilfsgüter an der Ecke Bahnhofstraße/Helenenstraße unterhält. Die syrisch-orthodoxen Christen waren über Jahrhunderte eine verfolgte christliche Minderheit im Nahen Osten. Nun aber sind die Gemeinden massiv in ihrer Existenz bedroht.

An ihr Schicksal und an das der vielen tausend weiteren Flüchtlinge, die sich in diesen Tagen auf den Weg nach Europa und vor allem nach Deutschland machen, wollen die christlichen Kirchen in Bad Arolsen am Sonnabend ab 11.30 Uhr mit einem Schweigemarsch von der Helenenstraße durch die Große Allee bis zum Kirchplatz hinweisen. Bei einem ökumenischen Abschluss-Gottesdienst in der Stadtkirche sollen dann auch Flüchtlinge zu Wort kommen.

Der Gottesdienst um 12 Uhr soll das Schicksal der Opfer vor Gott bringen und um Frieden und Solidarität mit den Opfern im Nahen Osten und auf der Flucht bitten.

Die Caritas-Organisation der syrisch-aramäischen Gemeinschaft bittet unterdessen um weitere Geld- und Sachspenden für die eintreffenden Flüchtlinge, aber auch für die in Syrien verbliebenen Christen. Sachspenden werden in der Helenenstraße / Ecke Bahnhofstraße angenommen. Die Caritas des syrischen Kreuzes hat ein Spendenkonto bei der Kasseler Bank: DE65 5209 0000 0040 4245 04

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare