Notizblock der Polizeibeamten und voll und voller

Parkrempler vor Elli-Markt war harmlos im Vergleich zu dem, was dann folgte

Nach dem Parkrempler auf dem Parkplatz des Elli-Marktes machten die Polizeibeamten gleich mehrere unerwartete Feststellungen. Das Symbolfoto zeigt eine Polizeikontrolle an anderer Stelle.
+
Nach dem Parkrempler auf dem Parkplatz des Elli-Marktes machten die Polizeibeamten gleich mehrere unerwartete Feststellungen. Das Symbolfoto zeigt eine Polizeikontrolle an anderer Stelle.

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Weil eine 21-jährige Autofahrerin nach einem harmlosen Parkrempler nicht einfach ihren Fehler eingestanden hat, sondern sich sogar weigerte, ihren Ausweis zu zeigen, ist die Angelegenheit am Montagvormittag gegen 11.50 Uhr auf dem Parkplatz des Elli-Marktes eskaliert.

Auch gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten zeigten sich die junge Frau und ihr 23-jähriger Begleiter wenig kooperativ. 

Sie erklärten, der jeweils andere habe am Steuer gesessen und wurden laut und ausfallend. 

Ihr Verhalten ließ auf Drogenkonsum schließen. So nahmen die Beamten einen Schnelltest vor, der positiv verlief. 

Weil die jungen Leute keine Ausweispapiere vorweisen konnten, begleiteten die Beamten sie nach Hause. Auf dem Weg dorthin fielen den Beamten in der Handtasche der jungen Frau eine Tüte mit zehn Gramm Marihuana und zehn bunte Pillen auf. 

Einen Führerschein konnte die 21-Jährige auch in ihrer Wohnung nicht auffinden, weil sie keinen besitzt. 

So müssen die junge Leute nun mit einer ganzen Reihe von Strafverfahren rechnen. Dagegen nimmt sich der Schaden durch den ursprünglichen Parkrempler vergleichsweise harmlos aus. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion