Lehrpfad um Robinie und Stechpalme ergänzt

Pfad der Jahresbäume wächst neben der Helser Umgehungsstraße

Männer und Frauen mit Gartenwerkzeug und Gießkannen an einem kleinen Bäumchen.
+
Die kleine Stechpalme und eine Robinie ergänzen den Helser Pfad der Jahresbäume. Unser Bild zeigt (von links) Organisator Axel Franke, Ersten Stadtrat Udo Jost, Ortsvorsteher Karsten Meyer und die Stifter Wolrad und Angelika Bangert sowie Rudolf und Käthe Spitzer.

Das Angießen übernahmen die Regenwolken: zwei neue Bäumchen ergänzen den Helser Pfad der Jahresbäume. Parallel zur Bundesstraße 252 verläuft der Pfad, den der Ortsbeirat mithilfe von Sponsoren aus der Bevölkerung jährlich um den aktuellen Baum des Jahres ergänzt.

Bad Arolsen-Helsen - Im Jahr 2020 war dies eine von Angelika und Wolrad Bangert gestiftete Robinie, deren Angießen mit Publikum pandemiebedingt verschoben werden musste. Eine Stechpalme, den Baum des Jahres 2021, steuerten Käthe und Rudolf Spitzer in diesem Jahr bei.

Die Vorstellung beider Bäume und das symbolische Angießen fanden zwischen zwei Regenschauern statt. Organisator Axel Franke stellte die Besonderheiten der Baumarten vor.

Bäumchen benötigt schattigeren Platz

So gelte die Robinie, auch Scheinakazie genannt, aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit bei der Wasserversorgung als Baum der Zukunft. Die Pflanze führe dem Boden Stickstoff zu, bilde duftende Blütentrauben als Insektennahrung und sei auch im Holzbau gefragt.

Die Stechpalme, erklärte Franke, verdanke ihren ungewöhnlichen Namen den immergrünen Blättern, die in früheren Zeiten als Schmuck an Palmsonntag verwendet wurden. Ihre roten Beeren ergänzen den winterlichen Speisezettel der Vögel. Auf intensive Sonneneinstrahlung reagiert die Stechpalme allerdings mit Abwurf ihrer stacheligen Blätter. Das Bäumchen soll daher auf einen schattigeren Platz innerhalb der Baumgruppe am Beginn des Pfades versetzt werden.

Baumpfad ist ein Stück Bildungsarbeit

Den Stiftern sowie den Pflegern des Baumpfads, Friedhelm Eisenberg und Reinhold Schulze, sprach Ortsvorsteher Karsten Meyer seinen Dank aus. Sie alle würden dazu beitragen, auf dem von Spaziergängern, Schulen und Kindergärten besuchten Pfad ein Stück Bildungsarbeit zu leisten.

Ganz aktuell könne man auch von Klimaaktivisten sprechen, sagte Meyer: Die Bäume sind wichtige Lebewesen, die dazu beitragen, das Klima zu erhalten. (Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare