Diemelstadt-Wrexen

Phantasie in Plüsch

- Diemelstadt-Wrexen (sim). Arme, Beine, Bauch und Kopf: wie viele Teile braucht es, um einen Teddy zu nähen? „Genau einundzwanzig sind es“, weiß Edeltraut Vollmer aus Wrexen.

Mehr als 300 Teddys hat die „Bärenmutter“ in den vergangenen zehn Jahren schon „auf Reisen“ geschickt. Auf Hobbymärkten von Hamburg bis Bad Arolsen – wo auch immer Edeltraut Vollmer ihre kuscheligen Gesellen präsentiert, stets sind sie ein Blickfang und finden ihre Liebhaber. „Das ist ein schönes Gefühl, wenn die Leute vorbeikommen und schmunzeln. Die meisten suchen sich mit den Augen einen Bären aus“, kann die Bastlerin immer wieder beobachten. Mindestens genauso viel Spaß wie an der Resonanz auf ihr Hobby hat sie aber schon beim Anfertigen der Bären. „Das macht süchtig“, räumt sie lächelnd ein, und die „Bärenbande“ in ihrem Wohnzimmer beweist es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare